Kolping Neunkirchen plant eine Jugendgruppe - Einstieg: gemeinsames Wochenende
Jugend startet neu durch

Sie waren mit von der Partie: (vorne, von links) Moritz Egeter, Julia Egeter, Laura Wiesnet und Thomas Andonie (Verantwortlicher) sowie (zweite Reihe, von links) Ulrich Stark, Philip Bauer und Melanie Dirnberger sowie dritte Reihe, von links: Jakob Grajer und Franziska Völkl. Bild: zer
Weiden. (zer) Die Kolpinggruppe St. Dionysius in Neunkirchen will wieder eine Jugendgruppe ins Leben rufen. Erster Einstieg in die künftige Jugendarbeit war ein Wochenende in Kaltenbrunn.

Aus dem Trubel des Alltags ausbrechen, Abstand gewinnen, lautete das Motto für diese Veranstaltung. Deshalb verbrachte die Kolpingjugend ein Wochenende im Jugendhaus in Kaltenbrunn. Dort war Abgeschiedenheit gegeben und vor allem gab es keine ständige Verfügbarkeit per Internet oder am Smartphone. In verschiedenen thematischen Einheiten setzten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Alter zwischen 14 und 28 Jahren vor allem mit sich selbst und ihrer Lebenswelt auseinander.

Mit vielfältigen Methoden wurden wichtige Fragen geklärt: Wie wurde man zu dem Menschen, der man ist? Was ist mir in meinem Leben wichtig, was beschäftigt mich, was befürchte ich? Wohin mit meinen Sorgen und Gedanken? Wer möchte ich in Zukunft sein?

Nach einem schönen und erfüllten Wochenende freute sich die Kolpingjugend Neunkirchen über die durchweg positive Rückmeldung der Jugendlichen und hofft bald wieder auf eine rege Teilnahme bei den weiteren Veranstaltungen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.