Kolping Neunkirchen spendiert Spielgerät für Kindergarten St. Dionysius
Krippe schaukelt das Kind schon

Rein ins Nest und schaukeln: Die Kleinen der Kinderkrippe St. Dionysius probierten die neue Nestschaukel gleich aus, die Roland Hoffmann und Willi Fuchs (hinten, von links) an die Kindergartenchefin Lydia Hofmann (links) und die Krippenleiterin Christina Biller (rechts) übergeben haben. Bild: R. Kreuzer
Dem Himmel entgegen jagen: Das können die Mädchen und Jungen des Kindergartens St. Dionysius nun wieder. Denn die Kolpingfamilie Neunkirchen um Vorsitzenden Roland Hoffmann und Kassier Willi Fuchs übergab der Einrichtung eine neue Nestschaukel. Das Besondere daran? Die Sitzfläche ist geschlossen und damit auch besonders geeignet dafür, dass die Kleinsten der Krippe auf dem weichen Untergrund Platz nehmen und sich wiegen lassen. Tagträume sind da wohl garantiert.

Möglich machten den traumhaften Platz im Krippengarten aber auch nur die vielen Helfer. Bereits zum Tag der offenen Tür des Kindergartens Wochen zuvor hatten die Kolpingverantwortlichen und einige Väter die Akazienbaumstämme mit Haltepfosten in den Boden einbetoniert. Nun konnte die Nestschaukel dort eingehängt werden - und die ersten Kinder kamen zum Probeschaukeln.

"Wir wünschen viel Freude", sagte Kolpingchef Hoffmann. Krippenleiterin Christina Biller entgegnete: "Ich danke für die Initiative der Kolpingfamilie, durch die am Ende 2000 Euro bereit gestellt wurden. Ihr habt dem Kindergarten eine große Freude bereitet." Die Finanzierung hat die Kolpinggruppe aus dem Erlös der Altkleidersammlung gestemmt. Auch Leiterin Lydia Hofmann dankte: "Wir hätten das nicht stemmen können."
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.