Konzert der Musikschüler vor dem großen Wettbewerb
Letzte Probe vor dem Ernstfall

Auf den gemeinsamen Auftritt vor großteils bekanntem Publikum folgt für die Nachwuchsmusiker der große Auftritt vor unbekannten Zuhörern beim Wettbewerb "Jugend musiziert". Bild: Kunz
Weiden. (uz) "Wenn die Schüler und Schülerinnen, die an ,Jugend musiziert' teilnehmen, eine gute Stunde zusammenspielen, ist das wichtig", sagte die Leiterin der Franz-Grothe-Schule, Luise Janhsen, am Sonntag beim Konzert im Auditorium. Alle sollten Gelegenheit haben, ihre Beiträge noch einmal vor Publikum vorzutragen. Schließlich seien die Jury-Mitglieder unbekannte Menschen für sie.

Den Anfang machte Johanna Nickl auf der Querflöte mit Stücken von Händel und Gretchaninoff. Begleitet wurde sie am Klavier von Franz Nestler. Thea Federl und Martina Kraus spielten vierhändig Werke von Seiber, Gurlitt, Diabelli und Terzibaschitsch. Salomo Bergmann interpretierte auf der Gitarre Stücke von Narvaez, Carcassi, Ferrer und Linnemann.

Den offiziellen Abschluss bildete Sängerin Adeline Nemscok mit Liedern von Reger, Caccini, Mozart und Schubert. Sina Banzhof sprang kurzfristig für die erkrankte Lorena Müller ein, die zusammen mit Hannah Suttner Werke von Poldini, Weber und Krentzlin spielen sollten. Sie sang Mozart, Satie und Brahms. Begleitet wurde sie von Elvira Kuhl auf dem Klavier. Im Publikum: Die Lehrkräfte Sybille Wagner (Querflöte), Melanie Häckel (Gitarre) und Elvira Kuhl (Klavier und Gesang). Die Zusammenarbeit mit der Musikschule Kuhl erfolgte diesmal, weil die Städtische Musikschule in diesem Jahr nur zwei Schülerinnen und Schüler zum Wettbewerb schickt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.