Konzert des "Rondo Lobkowitz" in Synagoge
"Von guten Mächten"

Ein würdiges Konzert zu einem besonderen Anlass: Erstmals spielte das "Rondo Lobkowitz" aus Neustadt in der Weidener Synagoge. Bild: zpe
Dem Anlass entsprechend begann das "Rondo Lobkowitz" das Konzert in der Synagoge mit der Titelmelodie aus Steven Spielbergs Filmklassiker "Schindlers Liste". Die Jüdische Gemeinde Weiden war auf das Trio aufmerksam geworden, weil die Musiker schon häufig in der Flosser Synagoge aufgetreten waren.

Nach der Gedenkfeier zur Reichspogromnacht in der Konrad-Adenauer-Anlage musizierte das "Rondo Lobkowitz" in der Ringstraße. Das Ensemble rekrutiert sich aus ehemaligen und aktiven Lehrern der Lobkowitz-Realschule in Neustadt. Die drei Musiker spielen seit 30 Jahren zusammen und freuten sich über ihren ersten Auftritt in der Weidener Synagoge. Die Arrangements stammten aus der Feder von Reinhard Maß. Vorgetragen wurden Eigenkompositionen von Maß sowie irische und israelische Werke. Als Solist und Gitarrist interpretierte Maß das Bonhoeffer-Lied "Von guten Mächten".

Zum Abschluss spielte das Trio "Shalom Chaverim", das die Zuhörer als Friedensbotschaft aufnehmen sollten. Zwischen den einzelnen Musikblöcken informierte Maß sein Publikum in Gedichten und besinnlichen Worten. Die irische Flöte spielte Johannes Seiler, das E-Piano Michael Bertelshofer. Für Geige, Gitarre und Gesang zeichnete Reinhold Maß verantwortlich.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.