Kreativgruppen des Maria-Seltmann-Hauses spenden
Basteln für den guten Zweck

Die Arbeitsgemeinschaft Spina Bifida und Hydrocephalus (ASBH)freut sich über die Unterstützung. Helga Dippel nahm dieSpende dankend entgegen, die die Kreativgruppen des Maria-Seltmann-Hauses durch den Verkauf ihrer Werke beim Weihnachtsbasar eingenommen hatten. Bild: Steinbacher
Weiden.(fbr) Häufige Besuche bei Ärzten, lange Krankenhausaufenthalte, Schwierigkeiten in Alltag und Berufsleben. Dies alles ist mit den Krankheiten Spina Bifida, einer angeborenen Querschnittslähmung, und Hydrocephalus, einer Störung des Gehirnwasserkreislaufs, verbunden. Menschen, die daran leiden, brauchen ein Leben lang Hilfe. Und das kostet.

Die Arbeitsgemeinschaft Spina Bifida und Hydrocephalus (ASBH) unterstützt Menschen mit diesen Krankheiten und deren Angehörige. So war der Empfänger des Erlöses aus dem alljährlichen Weihnachtsbasar des Maria-Seltmann-Hauses schnell gefunden.

In der Adventszeit hatten die Mitglieder der verschiedenen Kreativgruppen der Einrichtung in der Eingangshalle ihre Werke verkauft. Dabei kamen 474 Euro zusammen. Diesen Betrag spenden die Kreativgruppen nun an eine soziale Einrichtung.

"Wir spenden gerne an junge Menschen, um Generationen zusammenzubringen", erklärt die Leiterin des Maria-Seltmann-Hauses, Susanne Meichner. Die Vertreterin der ASBH, Helga Dippel, nahm die Spende dankend entgegen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.