Kreisklasse West: Tabellenführer gegen einzig unbesiegtes Team - Torwart-Frage in ...
Reuth empfängt Riglasreuth zum Top-Duell

Nachdem es in der Kreisklasse West auch den TSV Reuth erwischt hat, steht nur noch der SV Riglasreuth ohne Niederlage da. Und wie der Zufall es will, muss er am Sonntag ausgerechnet nach Reuth reisen. Lachender Dritter könnte der FC Tremmersdorf sein, der aber in Kulmain eine schwere Aufgabe vor sich hat. Am Tabellenende stehen punktgleich Absteiger Parkstein und Aufsteiger Pressath. Sie haben beide in Heimspielen die Möglichkeit, ihre prekäre Lage zu verbessern.

SV Kulmain II       Sa. 16.00       FC Tremmersdorf
Letzte Saison zog die Bezirksligareserve zweimal den Kürzeren. Dies soll sich nun ändern. Der Gastgeber strotzt vor Selbstvertrauen, schließlich ist man seit dem ersten Spieltag unbesiegt. Auch wenn mit Alexander Sollfrank und Manuel Kellner zwei Stammspieler fehlen, ist nach Aussage von Trainer Markus Schönl der Kader groß genug. Trotz der aktuell guten Stimmung will man auf FCT-Seite nicht nachlassen. Verzichten muss Trainer Schäffler auf die verletzten Johannes Karl, Alexander Steinl und Günther Fahrnbauer. Es wird jedoch ein Sieg bei der Bezirksliga-Reserve angestrebt.

SV Parkstein       So. 15.00       VfB Mantel
SV-Spielertrainer Sascha Sporer hat immer noch an der Niederlage in der Vorwoche zu knabbern. In Kastl führte man 2:0 und brachte sich durch individuelle Fehler auf die Verliererstraße. Dennoch war spielerisch eine Steigerung erkennbar. Gegen den VfB Mantel müssen drei Punkte her. Der SV muss sich auf seine Heimstärke besinnen. Positiv ist, dass Sebastian Schwindl einspringt und mit seiner Torgefahr der Mannschaft hilft. Der VfB landete endlich den ersten Dreier. Auf dieser Leistung will er aufbauen, einzig die Chancenverwertung muss verbessert werden. In den nächsten Spielen will sich die Schuller-Truppe vom Tabellenkeller entfernen. In Parkstein sollen drei Punkte folgen, da der Sieg gegen Windischeschenbach nur ein kleiner Schritt war. Timo Bertelshofer ist im Urlaub, dafür kehrt Thomas Friedrich zurück.

SpVgg W'eschenbach       So. 15.00       SV Immenreuth
Nachdem sein eigener Pass nicht rechtzeitig eintraf, musste SpVgg-Trainer Serkan Dogdu mit Maurice Schandri in Mantel einen Jugendspieler ins Tor stellen. Ihn trifft an der Niederlage aber keine Schuld. Wer gegen Immenreuth zwischen den Pfosten steht, ist noch ungewiss. Es ist noch nicht sicher, ob Josef Sperber, Michael Springer und Domagoj Andabaka bis zum Sonntag fit werden, dafür geben die Neuzugänge Roland Vansca und Oguz Uluca ihr Debüt. Mit dem Spiel gegen Kulmain war SVI-Trainer Manfred Sahr zufrieden, allerdings vergab der SVI kurz vor Spielschluss eine große Chance zum Sieg. In Windischeschenbach stellt sich das Team auf einen harten Kampf ein. Die personelle Lage entspannt sich langsam, vor allem die Rückkehr von Torwart Manuel Haberkorn wirkt sich positiv aus.

TSV Reuth       So. 15.00       SV Riglasreuth
Die Liste der Ausfälle will beim TSV nicht kleiner werden. Nun hat es Daniel Mewes erwischt, sein Einsatz ist unwahrscheinlich. Dafür kehrt Stefan Hösl aus dem Urlaub zurück. Die Niederlage in Tremmersdorf war unglücklich. Der TSV war keineswegs die schlechtere Mannschaft. Bestreben der Bachmeier-Truppe wird es sein, mit dem SV Riglasreuth einen Verfolger abzuschütteln. Trotz der Personalprobleme ist der SVR sehr gut in die Saison gestartet. Er kann nun ohne Druck in die Wochen starten, in denen man sich mit den Spitzenteams messen darf. Gegen Reuth hat Riglasreuth nichts zu verlieren und kann befreit aufspielen. Ein Punktgewinn wird schwer, aber nicht unmöglich.

TSV Krummennaab       So. 15.00       FC Vorbach
Der TSV spielt nicht schlecht, aber jeder Fehler wird gnadenlos bestraft. So erging es der Steudel-Truppe auch in Riglasreuth. Nun heißt es, wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Vor allem gilt es, Torjäger Florian Ruder in den Griff zu bekommen. Auch wenn Michael Kaiser und Kapitän Benjamin Legat ersetzt werden müssen, ist ein Heimdreier eingeplant. Neun Punkte hatte FC-Spielertrainer Florian Ruder für die letzten drei Spiele vorgegeben. Diese wurde erfüllt. Ausgerechnet jetzt gibt es einen personellen Engpass. Marius Meier und Andre Biersack fallen verletzt längere Zeit aus. Ruder könnte mit einem Zähler leben.

TSV Pressath       So. 15.00       ASV Haidenaab
In Vorbach war der TSV das bessere Team, blieb aber ohne Punkte. Zwei Unachtsamkeiten genügte dem FC zum Sieg. Zum Heimspiel erwartet man den spielstarken ASV Haidenaab. Trainer Fritz Betzl sieht seine Mannschaft nicht in der Favoritenrolle, aber er erwartet den nächsten Sieg. Er muss auf Urlauber Michael Schmid verzichten, Stefan Forster fällt verletzungsbedingt aus. Mit etwas Glück behielt der ASV drei Punkte gegen Schwarzenbach. Trainer Lui Geisler missfiel vor allem die Undiszipliniertheit seiner Jungs in der zweiten Halbzeit. "Sollten wir wieder so auftreten, werden wir ein blaues Wunder erleben."

SC Schwarzenbach       So. 15.00       TSV Kastl
Gegen Haidenaab hatte der SC zu viel Angst und lag zurecht hinten. In der zweiten Hälfte nahm der Sportclub die Geschenke nicht an und es versagten die Nerven vor dem Tor. Die personelle Lage entspannt sich. Torjäger Tobias Schäffler und Daniel Keck rücken wieder ins Aufgebot. Mit ihnen soll ein Dreier eingefahren werden. Den Kastlern war anzumerken, dass der Druck des Gewinnenmüssens immer größer wurde. Für Trainer Karl Holub ist der Dreier aber nur etwas wert, wenn man in Schwarzenbach nachlegt. Da aber Sebastian Brand, Patrick Meyer und Sebastian Braun ausfallen, wäre er auch mit einem Punkt zufrieden.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.