Kreistag schließt das Jahr ab
Amberg-Sulzbach

Amberg-Sulzbach. (ll) Resolutionen zum Ausbau der Schienenverbindung Nürnberg-Schwandorf-Furth im Wald (eingebracht von der SPD) sowie zu den Freihandelsabkommen TTIP, CETA und TiSA (eingebracht von der ÖDP) beschäftigen den Kreistag bei seiner Jahresabschlusssitzung am Montag, 8. Dezember. Dabei sind die Kreisräte ab 15 Uhr im Landhotel Sternwirt in Högen.

Zudem entscheidet das Gremium über eine Änderung der Abfallwirtschaftssatzung, durch die in den Wertstoffhöfen zukünftig auch Speisereste gesammelt werden. Ferner geht es um eine Gebietsänderung zwischen der Gemeinde Kümmersbruck und der Stadt Amberg, durch die in der Gemarkung Gärmersdorf drei Flurstücke mit 932 Quadratmetern zum Landkreis kommen sollen. Weitere Themen sind die Radoffensive Ostbayern (Fünf-Flüsse-Radweg) und - alle Jahre wieder - der Bericht über Beteiligungen des Landkreises an Unternehmen in Privatrechtsform.

Nikolaus, Alpakas und Kunsthandwerk

Amberg-Sulzbach. Die Klösterliche Weihnacht verwandelt morgen das Landratsamt zum 19. Mal in einen stimmungsvollen Markt, der den religiösen Charakter des Weihnachtsfestes betont. Neu dabei ist: Grenzüberschreitend präsentieren Kunsthandwerker aus Tschechien ihre Stücke.

Der Markt selbst öffnet um 9 Uhr. Der festliche Auftakt mit stellvertretendem Landrat Franz Birkl, Guardian Janusz Wrobel vom Franziskaner-Kloster und König Ruprecht mit Gefolge läuft ab 11 Uhr. Mit dabei sind die Ensdorfer Volksmusik, der Kindergartenchor Marienheim, die Liedertafel 1877 Amberg und Sänger des Männerchores Haselmühl- Kümmersbruck.

Erstmals wird bei der Kinderbescherung der Nikolaus von Pele und Aragon, zwei Alpakas vom Bio-Hof Regler aus Krickelsdorf, als Trägern unterstützt. Kinder dürfen sie gerne streicheln. Der Modelleisenbahnclub Amberg präsentiert seine große Vereinsanlage in HO in der Größe 4,60 x 1,40 Meter. Der Landkreis unterstützt mit der Klösterlichen Weihnacht, die Wolfgang Sander organisiert, das Engagement sozialer Einrichtungen

Zuschüsse für Sport-Übungsleiter

Amberg-Sulzbach.Die Sportvereine im Landkreis erhielten in den letzten Tagen vom Landratsamt Unterlagen, die für die Gewährung von Zuwendungen des Freistaates zu den Kosten für Übungsleiter in Sportvereinen erforderlich sind. Die Anträge sind bis zum 1. März für das aktuelle Kalenderjahr vorzulegen.

Nach Mitteilung des Landratsamtes ist darauf zu achten, dass die für den Antrag erforderlichen Angaben vollständig sind und dem Antrag ein für jeden Übungsleiter gültiger Übungsleiter-Ausweis beiliegt. Anträge, die nach diesem Termin eingehen oder zu diesem Termin nicht vollständig sind, können grundsätzlich nicht berücksichtigt werden. Noch zusätzlich benötigte Formblätter (zum Beispiel Bestätigung des Übungsleiters) können unter www.amberg-sulzbach.de abgerufen werden. Das Landratsamt bittet außerdem darum, ihm künftig Veränderungen im Verein (zum Beispiel Ansprechpartner), soweit diese für den Antrag erheblich sind, sofort mitzuteilen.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.