Kripo fahndet nach mehreren jungen Männern zwischen Rehbühl und Stockenhut
Drei Brände hängen zusammen

Vorher schon ein Abbruchhaus und jetzt erst recht: das "Rocky-Docky-Haus" in der Rehbühlstraße. Bild: Porsche
(ca) Laut Kriminalpolizei könnte es einen Zusammenhang zwischen den drei Bränden in der Nacht zum Dienstag, 16. Dezember, geben. In den frühen Morgenstunden brannte das leer stehende "Rocky-Docky-Haus" in der Rehbühlstraße aus. Zuvor und danach brannte es im Stockerhutweg. In allen drei Fällen handelte es sich laut Polizeisprecher Michael Rebele um Brandstiftung.

Zunächst meldeten Autofahrer gegen 1.40 Uhr, dass vier Personen im Stockerhutweg ein Kinderauto aus Plastik in Brand gesetzt hätten. Eine Streife löschte das Feuer, die Verursacher hatten das Weite gesucht. Gegen 7 Uhr stellte die Mitarbeiterin eines Kindergartens im Stockerhutweg fest, dass ein Papiercontainer angezündet war und abbrannte. Am Gebäude entstand ein leichter Brandschaden.

"Aufgrund der Vorgehensweise und der zeitlichen und räumlichen Nähe sind Zusammenhänge erkennbar", so Polizeihauptkommissar Rebele, Präsidium Regensburg. Für die Ermittler wäre es von großer Bedeutung, ob zwischen Stockerhutweg und Rehbühlstraße zwischen 1 und 5 Uhr mehrere junge Männer beobachtet wurden. Hinweise erbittet die Kripo, Telefon 0961/401-290.

Die Ermittlung der Brandursache im Abbruchhaus am Rehbühl lässt sich nicht so einfach bewerkstelligen. Laut Rebele muss das ausgebrannte Haus erst von einem Statiker in Augenschein genommen werden, ehe Gutachter des Landeskriminalamtes nach der Brandursache forschen können. Das Haus steht seit Anfang der 1990er leer. Mit zunehmenden Verfall wurde es - nach dem gleichnamigen Westernsong - als das "Haus von Rocky-Docky" bekannt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.