Krippenbrand: Gemeinde St. Markus muss ausweichen
Gospelstimmen erklingen anderswo

Der Innenraum der Kirche St. Markus ist eingerüstet. Nachdem die Weihnachtskrippe Feuer gefangen hatte, müssen die verrußten Wände renoviert werden. Bei Gottesdiensten, Konzerten und anderen Veranstaltungen muss die Gemeinde umziehen. Bild: Hartl
Weiden.(fbr) Festlich hätte es werden sollen in der Kirche St. Markus am Sonntag, 22. März. Ein Gospelgottesdienst war an diesem Tag vorgesehen. Den aber müssen die Gläubigen wegen eines Malheurs in der Weihnachtszeit nun in der katholischen Kirche St. Konrad feiern (Beginn 19 Uhr).

Rückblick: In der Nacht zum 16. Januar schmorte die Krippe im Gotteshaus St. Markus. Was den Brand verursacht hat, das ist bis heute unklar. Fest steht dagegen: Der Schaden ist groß. Der viele Ruß ist das Problem. Er macht eine komplette Innenrenovierung nötig. Die läuft aktuell. Und sie will bezahlt werden. Wie viel sie kosten wird, kann noch niemand genau sagen. Der Pfarrer von St. Markus, Dominic Naujoks, rechnet mit mehreren 10 000 Euro - und weiteren Veranstaltungen, die von St. Markus in andere Ausweichquartiere verlegt werden müssen.

Denn neben dem Gospelkonzert können auch die Gottesdienste nicht wie gewohnt in der Kirche gefeiert werden. Naujoks lädt seither dazu ins Gemeindehaus nebenan ein. Zudem steht die Konfirmation am 17. Mai an. Ein solch feierliches Ereignis braucht einen entsprechenden Rahmen. Deshalb überlegt die Gemeinde, dafür in beine andere Kirche umzuziehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.