Kürzungen im Sport: Sparberatungen beginnen
Delegierte verkneifen sich Wortbeitrag

Er komme nicht nur zum Feiern, erklärte Bürgermeister Lothar Höher und sprach Tacheles beim Stadtverband für Leibesübungen. Danach herrschte Schweigen bei den Delegierten. Was Höher erläutert hatte? Die bei der Klausurtagung der Stadtpolitiker in Waldsassen angedachten Kürzungen von freiwilligen Leistungen. Etwa 25 000 Euro der Sportfördermittel müssen ab 2016 eingespart werden. Das entspricht etwa zehn Prozent.

Zu den Hintergründen sagte Höher, dass es zwar 26 000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze in Weiden, aber keine großen Gewerbesteuerzahler gebe. Die Pflichtaufgaben der Stadt wie Personalkosten, soziale Leistungen oder Sanierung öffentlicher Gebäude seien zuerst zu erledigen, sonst drohe die Zwangsverwaltung. Als Auflage der Regierung bedürfe es der Kürzung in allen Bereichen bei den freiwilligen Leistungen, um vom Freistaat 2,8 Millionen Euro Stabilisierungshilfe zu bekommen. "Dazu gehört auch der Sport."

Kritik an Spardruck

Herbert Tischler konterte in der ersten Versammlung im neuen Jahr. So zitierte er aus zwei Zeitungsartikeln vom Arbeitskreis Sport, in denen auf die eingeschränkten motorischen Fähigkeiten bei Schulkindern hingewiesen wird. "Und hier im Sportbereich versucht man unter anderem mit Kürzungen das Millionendefizit der Stadt zu finanzieren", kritisierte Tischler im Offizierskasino der Bundeswehr. Gemäß der letzten Sportbeiratssitzung müssten nun in Gesprächen mit dem Sportbüro, dem Stadtverband und dem Sportbeirat Sparvorschläge erarbeitet werden, um sie in der nächsten Finanzausschusssitzung am 3. März vorzustellen. "Wir brauchen nichts überstürzen, da die Einsparungen im Sport erst ab 2016 greifen. 2015 läuft alles unverändert", sagte Tischler.

Die Sportförderung umfasst gegenwärtig Betriebsmittel- und Instandsetzungszuschüsse für Vereinsliegenschaften von 162 000 Euro. Es gibt einen Pro-Kopf-Zuschuss von etwa 50 000 Euro und einen Jugendzuschuss von 36 000 Euro.

Duschgebühren zurück

Christian Meiler vom Sportbüro kündigte die Rücküberweisung der Duschgebühren durch die Sachbearbeitung des Hochbauamtes und den Versand neuer Bescheide für Sporthallen von 80 Cent pro Belegung wegen eines Berechnungsfehlers an. Um die Rückgabe der Erhebungsbögen 2015 wird bis 16. Februar gebeten. Vor dem 1. März müssen die Anträge zur Vereinspauschale mit Ausschlusspflicht vorliegen.

Die Sportlerehrung mit 170 Teilnehmern findet am 6. März in der Cafeteria des Klinikums statt. Das Laface-Team richte die Stadtmeisterschaften im Swim & Run der Schüler D bis U 23 am 7. März und im Triathlon ab Schüler D und Erwachsene am 24. Mai aus. Die BLSV-Bildungsakademie bietet wieder Sportfortbildungslehrgänge an. Der Dank galt Oberstabsgefreiten Thomas Mai für die Bedienung mit den Soldaten und der Aufnahme im Kasino der Bundeswehr.

Die nächste Monatsversammlung beginnt am 10. Februar um 19 Uhr im Schützenhaus am Hetzenrichter Weg. Die SfL-Jahreshauptversammlung ist am 17. März um 19 Uhr in der Waldgaststätte Strehl.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.