KUF zieht heftiges Klanggewitter über der "Sünde" auf

Diese "Sünde" ist immer für eine Überraschung gut: Nach den frühlingsmilden Klängen von Missincat am Montag zog am Freitagabend ein mächtiges Klanggewitter im neuen Club auf. KUF aus Berlin/Düsseldorf brachte die ehemalige Metzgerei gewaltig zum Kochen. Tom Schneider (Keyboard), Valentin Link (Kontrabass) und Hendrik Havekost (Schlagzeug) servierten feinsten Drum'n'Bass, Electro, Jazz, Hiphop mit originellen Mixtapes. Ein anspruchsvoller Gig mit einer Prise Kruder&Dorfmeister, einem Schuss Faithless und etwas Prodigy. Originell, urban und sehr tanzbar . Bild: hfz
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401124)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.