Kulmain II und Schwarzenbach wollen sich für Auftaktpleiten revanchieren - Spitzenreiter Reuth ...
Zwei Derby-Kracher zur Wiedergutmachung

Mit zwei Paukenschlägen eröffnete die Kreisklasse West ihre neue Saison. Der TSV Reuth verpasste dem als abwehrstark bekannten SV Kulmain II eine 8:1 Klatsche, der FC Tremmersdorf schickte den SC Schwarzenbach mit 6:1 nach Hause. Spannend wird, ob die arg Gebeutelten wieder in die Spur finden. Beiden stehen Derbys ins Haus. Der SV Kulmain II empfängt den SV Riglasreuth, beim SC Schwarzenbach gastiert der TSV Pressath

SV Kulmain II       Sa. 16.00       SV Riglasreuth
Für Markus Schönl, Trainer des SV Kulmain II, gibt es nur eine Maxime: "Wir müssen nach vorne schauen und die Schmach von Reuth vergessen machen. Drei Punkte sind Pflicht." Diesmal sieht es personell gut aus, es dürfte der komplette Kader zur Verfügung stehen. Nach dem Auftaktsieg gegen Immenreuth will der SV Riglasreuth auch gegen Kulmain nicht leer ausgehen. Trainer Budek kann bis auf die Langzeitverletzten auf den kompletten Kader zurückgreifen. Stammtorhüter Josef Kellner kehrt zurück.

Windischeschenbach       Sa. 16.00       TSV Reuth
Hätte man in Krummennaab nicht so viel Verletzungspech gehabt, wäre nach laut Windischeschenbachs Trainer Serkan Dogdu mehr möglich gewesen als nur ein Punkt. Vor dem TSV Reuth hat man im Lager der SpVgg keine Angst. Zwar sind Heinz Budnik, Christopher Högen, Martin Gilly, Senifer Latorre und Maximilian Bäumler verletzt. Dennoch strebt die Heimelf einen Dreier an. In Reuth wollen sie den 8:1-Kantersieg gegen Kulmain nicht überbewerten. Die SpVgg Windischeschenbach gilt als harter Brocken. Der TSV muss weiterhin auf Fabian Mark, Philipp Käß und Alexander Schraml verzichten.

SV Parkstein       So. 15.00       TSV Krummennaab
Total verschlafen hat der SV Parkstein die erste Halbzeit in Pressath. Da man auch nach vorne nicht zwingend genug agierte, war dadurch die Partie schon verloren. Für Sascha Sporer ist der TSV Krummennaab ein relativ unbekannter Gegner, da dieser eine ganze Menge an Neuzugängen zu verzeichnen hat. Bei der Heimpremiere müssen die Parksteiner auf mehrere Leute verzichten. Es haben sich aber einige Spieler, die schon aufgehört haben, bereiterklärt, auszuhelfen. Der TSV bewies im Derby gegen Windischeschenbach Moral, als er aus einem 0:2 noch ein 2:2 machte. Trainer Silvio Steudel hofft, dass sich seine junge Truppe spielerisch weiterentwickelt. Er möchte in Parkstein auf keinen Fall verlieren. Neben den Langzeitverletzten müssen diesmal Armin Steinhauser und Michael Kaiser ersetzt werden.

SV Immenreuth       So. 15.00       FC Vorbach
Alles andere als unter einem guten Stern stand die Auftaktbegegnung des SVI. Nach kurzer Spielzeit verletzte sich Peter Heinl schwer. Zudem schlug man sich mit drei gefühlten Eigentoren selbst. Für Trainer Manfred Sahr und seine Jungs heißt es aber, nach vorne schauen. Der FC Vorbach gilt jedoch als unangenehmer Kontrahent. Gegen ihn strebt man im Lager des SVI den ersten Heimdreier an, auch wenn zusätzlich noch hinter zwei weiteren Akteuren Fragezeichen stehen. Zwar zeigte der FCV gegen Mantel spielerisch eine recht gute Leistung, aber man vergab klarste Torchancen. Bis auf die Langzeitverletzten Johannes Ruder, Tobias Henfling, Philipp Pleschke und Nico Biersack sind alle fit.

VfB Mantel       So. 15.00       ASV Haidenaab
Nach dem etwas glücklichen, aber nicht unverdienten Punktgewinn in Vorbach geht der VfB zuversichtlich ins erste Heimspiel. Personell sieht es besser aus als letzte Woche, da Kapitän Stefan Prölß zurück ist. Für Trainer Roland Schuller und seine Elf ist der Gegner ein unbeschriebenes Blatt. Einen perfekten Start in die neue Spielklasse erwischte der ASV. Nun muss man beim VfB Mantel, einem Topfavoriten, antreten. Für Coach Alois Geisler gibt es keinen Grund, die erfolgreiche Mannschaft groß zu verändern. Lediglich Patrick Winde kehrt zurück.

SC Schwarzenbach       So. 15.00       TSV Pressath
Beim FC Tremmersdorf hat die ganze Mannschaft des SC enttäuscht. Im Derby gegen Pressath will man sich besser präsentieren. Definitiv fehlen werden Nico Siegler und Michael Holzapfel. Hinter den Einsätzen von Tobias Schäffler, Fabian Melzner und Uwe Salfer stehen Fragezeichen. Nach dem verdienten Sieg gegen Parkstein erwartet die Pressather in Schwarzenbach ein spielstarker Gegner. Toni Deischl, Bastian Schmidt, Sebastian Meier und Christopher Fischer müssen aussetzen.

TSV Kastl       So. 15.00       FC Tremmersdorf
Der TSV verteilte beim Auftakt in Krummennaab zwei Geschenke und vergab beste Chancen. Die Mannschaft hat die Auftaktniederlage aber abgehakt und gut trainiert. Am Sonntag erwartet man mit dem FC Tremmersdorf ein Spitzenteam der letzten Saison. Verzichten muss Trainer Karl Holub weiterhin auf Daniel Kausler und Christoph Federsel, der Einsatz von Patrick Meyer ist ungewiss. Obwohl man die Auftaktbegegnung gegen Schwarzenbach klar mit 6:1 für sich entschied, sieht der neue Spielertrainer des FC Tremmersdorf, Robert Schäffler, besonders spielerisch noch Luft nach oben. Beim Gastspiel in Kastl erwartet Schäffler einen stärkeren Gegner als vor Wochenfrist. Verzichten muss er dabei auf Spielmacher Karl Rauh und Sebastian Mühlhofer. Er selbst kann wegen eines Bandscheibenvorfalls auch erst in ein paar Wochen eingreifen.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.