Kultur für alle

Mit 60 000 Euro unterstützt die Sparda-Bank Ostbayern die Arbeit des Ostbayerischen Kulturforums.

Nahrung für den Geist: Auch das gibt's bei der Weidener Tafel. Ihre Kunden kommen von nun an leichter zu kulturellen Veranstaltungen - dank einer besonderen Partnerschaft.

Es geht um den Zusammenhalt in der Gesellschaft. Um ein faires Miteinander. Und darum, die kulturellen Stärken in Ostbayern in den vielfältigen Bereichen der Gesellschaft zum Tragen zu bringen. Zu diesen Zwecken gründete sich im vergangenen Sommer das Ostbayerische Kulturforum e.V. Zu dessen ersten Partnern gehört auch die Tafel Weiden. Davon profitieren sollen ihre Kunden: Sie haben nun leichter Zutritt zu Kulturveranstaltungen.

Zu den Gründern des Forums zählen unter anderem der Regensburger Oberbürgermeister Joachim Wolbergs, der Regionalbischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche, Dr. Hans-Martin Weiss und Georg Thurner, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Ostbayern. Eines ihrer Ziele: die soziale Teilhabe von Menschen am Rande der Gesellschaft auch im Bereich der Kultur. Möglich werden soll das nach dem Prinzip, das die Tafeln bereits anwenden: Wenn zum Beispiel Veranstalter noch Karten übrig haben, werden sie aufgefordert, diese doch weiterzugeben an Menschen, die sich sonst den Eintritt nicht leisten können. Für die Veranstalter hat das nebenbei den Vorteil, dass es keine leeren Besucherreihen gibt und es so eine bessere Atmosphäre gibt.

Die Tafel Weiden war rasch angetan von der Idee. "Wir haben schnell erkannt, dass eine Bündelung von Kräften und Synergien allen, die in der Arbeit der sozialen Teilhabe stecken, nur gut tun kann", erläuterte Vorsitzender Josef Gebhardt. Und er nennt ein Beispiel: Dank guter Zusammenarbeit aller Beteiligten konnte die Tafel bei einem Auftritt der "Traumfabrik" bereits Eintrittskarten vermitteln.

Der Sitz des Ostbayerischen Kulturforums e.V./Kulturtafel Weiden ist in den Räumen der Tafel Weiden, Stockerhutweg 24. Weitere Informationen finden sich auf www.tafel-weiden-neustadt.de. Menschen in Ostbayern, die an der Arbeit des Kulturforum interessiert sind oder Mitglied werden wollen, finden Infos auf www.ostbayerisches-kulturforum.de oder wenden sich derzeit an das Landshuter Büro unter post@ostbayerisches-kulturforum.de, Telefon 0871/31 96 94 16.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.