Kulturnotizen "Monobo Son" gastiert im JuZ

"Monobo Son" lässt sich in keine Schublade stecken. Bild: hfz
Der junge Kulturverein "das sündikat" präsentiert am Freitag, 20. März, im JuZ (Einlass 21 Uhr) einen interessanten Fang aus dem bunten Becken der alternativen Musikszene Bayerns. "Monobo Son", eine gestandene Truppe um den "LaBrassBanda"-Posaunisten Manuel Winbeck, wartet mit einem spannenden Mix aus Stilen und Facetten auf. "Jambo", das am 27. Februar erschienene Debütalbum der Band führt den Zuhörer inhaltlich auf eine Reise von Niederbayern, über Italien bis nach Kanada.

Westerngitarren á la Morricone wechseln sich ab mit italienischen Filmschlagern der 50er und 60er Jahre, gehüllt in ein feines Gewand aus Bläsermelodien. Spannend, tanzbar, bayerisch, schön. Live zündet die Band noch einmal ganz anders: Feine Melodien wechseln sich ab mit Passagen, bei denen das Tanzbein geschwungen werden muss. So bunt wie der musikalische Mix ist das Publikum von Monobo Son: Der Jazzer steht Seite an Seite mit dem Reggae-Fan. Man darf sich auf einen spannenden Abend freuen. Weitere Infos unter www.suendik.at.

Luca Di Fulvio liest in Weiden

Weiden. Bestsellerautor Luca Di Fulvio macht auf seiner Kurztour durch Deutschland Halt in Weiden. Am Freitag, 20. März, um 20 Uhr gastiert er in der Buchhandlung Stangl & Taubald. Die Lesung aus seinem neuen Roman "Das Kind, das nachts die Sonne fand" wird teilweise in italienischer Sprache sein (natürlich mit Dolmetscher). Der Autor, geboren 1957, lebt und arbeitet als freier Schriftsteller in Rom. Seine Romane "Der Junge, der Träume schenkte" und "Das Mädchen, das den Himmel berührte" standen monatelang in den Bestseller-Listen vorne. Karten gibt es unter Telefon 0961/482200.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.