Kulturnotizen "Sie kommen" als erweiterte Neuauflage

Die Neuauflage zum Kriegsende vor 70 Jahren. Bild: hfz
Der Krieg war längst verloren, als sich die Front im Frühjahr 1945 der Oberpfalz näherte. Offen war allenfalls noch die Frage, ob die Amerikaner oder die Russen zuerst in die Region vorstoßen würden. Trotzdem gab es auch hier noch immer fanatische Hitler-Anhänger, die an den Endsieg glaubten. Sie waren nicht nur bereit, ihr eigenes Leben zu opfern, sondern auch das anderer. Nur Stunden vor dem Einmarsch der Amerikaner vollstreckten sie noch Todesurteile, so zum Beispiel am Regensburger Domprediger Dr. Johann Maier oder am Kaltenbrunner Bürgermeister Josef Hörl.

Davon und von vielen anderen Ereignissen in den letzten Kriegstagen berichtet das Buch "Sie kommen", das der Buch- und Kunstverlag des Medienhauses "Der neue Tag" zum 70. Jahrestag des Kriegsendes in erweiterter Form neu auflegt. Das Buch schildern in über 70 Beiträgen, wie sich die letzten Kriegstage in der Region abgespielt haben, angefangen von den Hinrichtungen der Widerstandsgegner um Dietrich Bonhoeffer im KZ Flossenbürg über die Todesmärsche der KZ-Gefangenen, die Bombardierungen von Städten wie Grafenwöhr, Schwandorf, Cham und Neumarkt bis hin zur kampflosen Übergabe der Stadt Regensburg. Das Buch kann ab sofort im Online-Shop des Buchverlags (www.buch-und-kunstverlag.de) vorbestellt werden. Ab 28. März ist der Titel in allen Geschäftsstellen des Medienhauses sowie im Buchhandel erhältlich. Das Buch umfasst 160 Seiten und kommt für 19,95 Euro in den Handel.
Weitere Beiträge zu den Themen: Magazin (11335)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.