Kunsthandwerkermarkt im Patchwerk lockt viele Besucher an
Vitalpilze und warme Schals

Ein kleiner, aber feiner Kunsthandwerkermarkt mit auswärtigen Anbietern zog wieder in die Räume des Patchwerks von Barbara Rotter ein. Sie selbst lockte mit ihren bunten Unikaten von Damenkleidung die weiblichen Gäste zum Aussuchen und Anprobieren; Oberteile, Röcke und Hosen mit eigenem Stil heben sich von der Konfektion ab.

Doch auch Tücher und Taschen zeigen das handwerkliche Können. Als Neuheit hatte sie Sitzwürfel gebastelt, die gerade Kinder zum Ausprobieren einluden. Für die Wohnungsgestaltung konnte man sich bei zwei Keramikkünstlerinnen Schmuckstücke aussuchen.

Zarte Gebilde

Zarte Gebilde für Tisch und Möbel hatte die Klöpplerin mitgebracht und werkelte fingerflink an neuen Stücken. Warme Strickmützen konkurrierten mit luftigen modernen Schals. An selbst gemalten und gebastelten Glückwunschkarten und Kleinbehältern kam man genauso vorbei wie an Schmuck aus Glas, Perlen und Metall. Das Thema Gesundheit war mit Massagestuhl, Klangschalen und dem Angebot an Vitalpilzen vertreten. Für das eigene Basteln von Krippen hatte ein Aussteller die nötigen "Zutaten" bereitgestellt.

Beim Wandeln durch die Räume begleitete sanfter Harfenklang die Besucher. Und für die Stärkung mit ökologischen Schmankerl und Getränken setzten sich die Gäste gerne zusammen; das Wetter erlaubte sogar den Verzehr draußen im Unterstand.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.