Kunstverein erinnert an Wolfgang Keuchl

Der Regensburger Fotograf und Zeichner Wolfgang Keuchl (hier in seinem Atelier in Hauzenberg) wurde 1952 in Kümmersbruck geboren und starb 2005 nach einem intensiven Leben, das unter dem Wahlspruch "Carpe Diem" stand. An ihn erinnert ab Freitag der Kunstverein Weiden mit einer Ausstellung. Bild: Voit
Unter dem Titel "Wer sich setzt, ruht nicht" erinnert der Kunstverein Weiden an den 10. Todestag des Oberpfälzer Künstlers und Fotografen Wolfgang Keuchl (1952-2005). Bei der Vernissage am Freitag, 6. Februar (20 Uhr), sprechen Stefan Voit und Wolfgang Herzer mit Wilma Rapf-Karikari und Ingo Kübler von der "Galerie Kunstpartner" über die künstlerische Nachlass-Frage in der Region.

In der Ausstellung sind Polaroidarbeiten, Zeichnungen und Objekte von Wolfgang Keuchl zu sehen. Die Ausstellung dauert bis 22. März.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401136)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.