Ladies Circle spendet Erlös aus Losverkauf beim Bürgerfest - Zuschuss für Typisierungsaktion ...
Hauptgewinn für Kinderkrebshilfe

Als Martha Binner und Herbert Putzer von einigen Schicksalen - natürlich ohne Namensnennung - ihrer kleinen Schützlinge erzählen, sind Silvia Peipp, Sandra Zink und Christina Krautter vom Ladies Circle 66 Weiden tief berührt. Und für die Führungsriege des Service-Clubs steht fest: Die Spende in Höhe von 1750 Euro ist bei der Kinderkrebshilfe Oberpfalz Nord bestens angelegt.

Beisitzerin Binner und Vorsitzender Putzer, beides Gründungsmitglieder des vor elf Jahren gegründeten Kinderkrebshilfe-Vereins, engagieren sich mit ihren Mitstreitern derzeit für rund 113 Kinder und deren Familien in der Region. Krebs oder eine andere schwere Krankheit sind nicht nur für die betroffenen Mädchen und Buben ein großer Einschnitt, sondern auch für Eltern und Geschwister.

Ganze Familie entlastet

Hier hilft die Kinderkrebshilfe unbürokratisch: Die Mitglieder haben ein großes Netzwerk, beraten und unterstützen. Ob mit einem Tankkostenzuschuss für die Fahrten der Angehörigen in die Kliniken nach Erlangen oder Regensburg, einem Zuschuss für ein Medikament, das in Deutschland noch gar nicht zugelassen ist, oder der Unterstützung durch einen Schulwegbegleiter für ein Kind mit epileptischen Anfällen.

So hat der Verein in diesem Jahr auch einen Ausflug für die Familien in die Allianz-Arena geplant. "Die Brotzeit und die Getränke wurden gespendet", sagt Binner. Sie erinnert sich an die freudigen Gesichter der kranken Kinder und auch ihrer Geschwister, die häufig zurückstecken müssen, weil sich zu Hause alles um den Krebs dreht. Oft bekommen Familien auch finanzielle Probleme, da ein Elternteil den Beruf aufgeben muss, um in dieser Ausnahmesituation für das Kind da zu sein.

Regionale Hilfe für Kinder

Nicht zum ersten Mal spendet Ladies Circle für die Kinderkrebshilfe. Präsidentin Silvia Peipp, ihre Vorgängerin Sandra Zink sowie Vizepräsidentin Christina Krautter erklären: "Die Summe stammt aus dem Erlös unserer Tombola beim Bürgerfest." Die Käufer der Lose und die Spender der Sachpreise und Gewinne wüssten es zu schätzen, dass die Einnahmen vor allem regionalen Vereinen und Organisationen zu Gute kommen.

Neben 1750 Euro für die Kinderkrebshilfe unterstützt der Service-Club mit weiteren 750 Euro aus dem Losverkauf die Auswertung der Typisierungsaktion von "Robin will leben" bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.