Lampenfieber bei "Jetzt red i"

Das Redaktionsteam der BR-Bürgersendung "Jetzt red i" hing eine Stunde im Stau fest. Doch nicht nur deshalb macht sich in der Max-Reger-Halle Hektik breit. Die Übertragungsfahrzeuge des Bayerischen Rundfunks sind ausgebucht. Deshalb hilft der Südwestrundfunk aus Stuttgart mit Technik und Personal aus. Die zwölf Tontechniker und Beleuchter sind erstmals in Weiden und auch erstmals bei "Jetzt red i".

Sie verwandeln das Foyer der Max-Reger-Halle in ein Fernsehstudio, setzen die langen Vier-Punkt-Träger, an denen Dutzende von Scheinwerfern hängen. Damit sich die Redner, die heute von 20.15 bis 21 Uhr live im Bayerischen Fernsehen zu sehen sind, gut ins Bild setzen können, gab ihnen die BR-Redaktion ab 17 Uhr in Einzelgesprächen wichtige Tips "gegen das Lampenfieber". Ab 19.30 Uhr gingen die "Jetzt red i"-Bierdeckel, die Zuschauern als Eintrittskarten gelten, zügig "unters Volk.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401136)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.