Landkreise angezapft

Das Energie-Technologische Zentrum (etz) hat sich natürlich nicht ohne Hintergedanken umbenannt. Statt "Weiden" trägt es jetzt den Zusatz "Nordoberpfalz". Wie Geschäftsführer Matthias Rösch am Dienstag dem Hauptverwaltungsausschuss berichtete, verhandelt er derzeit mit den Landkreisen Neustadt und Tirschenreuth wegen einer Kostenbeteiligung. Pro Gebietskörperschaft würden 27 500 Euro pro Jahr fällig. Denn - darauf wies Dezernent Hermann Hubmann hin: Die staatliche Förderung läuft aus. 2014 steuerte der Freistaat noch 41 000 Euro bei, im laufenden Jahr plant Rösch nur noch mit 19 000 Euro. Die Stadt zahlt rund 50 000 Euro. In Einnahmen und Ausgaben schloss die Einrichtung 2014 mit 197 000 Euro ab.

Rösch kündigte an, feste Beratungsnachmittage künftig auch in den Landkreisen anbieten zu wollen. Falls sich NEW und TIR sperren, "wird es schwierig", schwant Hubmann. Das Beratungsangebot könnte durchgängig kostenpflichtig werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.