Lehrer sind dankbar für Nachhilfe

"Viele Eltern und Lehrer sind froh, wenn sie in Sachen Sexualpädagogik unterstützt werden." Das stellt Elisabeth Schieder, Chefin bei Donum Vitae, mit Blick auf die Zahlen von 2014 erneut fest. Demnach erreichte die Beratungsstelle im vergangenen Jahr mit ihren Themen wie Verhütung, Pubertät oder Schutz des ungeborenen Lebens 1300 Schüler in den Jahrgangsstufen fünf bis 13 in fast allen Schultypen. "Damit sind wir durchschnittlich zwei Mal pro Woche in den Schulen." Und es gibt Wartelisten. Aktuell finden sich zehn Klassen darauf. "Uns ist es wichtig, Lehrer und Erzieher in diesem Bereich fortzubilden, weil sie oft die ersten Ansprechpartner für die Kinder sind." Jugendlichen würden die Veranstaltungen vor allem dabei helfen, eine Sprache zu finden, um ihre eigene Sexualität auszudrücken. (mte)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401136)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.