Lehrfahrt in die Steiermark
Amberg-Sulzbach

Amberg-Sulzbach.Die große Lehrfahrt des Verbandes für landwirtschaftliche Fachbildung (VlF) von Donnerstag, 30. April, bis Sonntag, 3. Mai, geht in die Steiermark. Ziele sind ein Bio-Energiebetrieb, ein Obsthof im Murtal, Graz, ein Kürbiskernproduzent, ein Schweinemastbetrieb mit Direktvermarktung, eine Schokoladenmanufaktur, ein Fischereiunternehmen und ein Betrieb, der Schinkendelikatessen herstellt. Am Abend des dritten Tages ist eine Weinprobe vorgesehen. Der vierte Tag gehört der Kultur. Es geht zur Hundertwasserkirche in Bärnbach und ins Benediktinerstift Admont. Reisepreis (einschließlich Übernachtung, Halbpension und Besichtigungsgebühren) 450 Euro je Person im Doppelzimmer (Einzelzimmerzuschlag: 45 Euro). Weitere Auskünfte bei der Geschäftsstelle (0 96 21/6024-0).

Kurz notiert

Amberg-Sulzbach

Selbermacher am Werk. Freitag, 10. April, 19 Uhr, offener Treffpunkt für gemeinsames Handwerken und (Aus-)Tausch von neuen Ideen im Paulaner-Gemeindehaus, Amberg. Keine Kosten, keine Anmeldung.

Bienenzuchtverein Edelsfeld. Freitag, 10. April, 19 Uhr, Schulung, Gasthof Goldener Greif. Letzte Möglichkeit, Futter, Gläser und Futterteig zu bestellen. Themen: der neue Versicherungstarif ab 2016, Frühjahrsarbeiten, Völkererweiterung, Anmeldungen zum Probeimkern 2015/16.

Pilger der Gebetsabende.Sonntag, 19. April, Pilgerfahrt nach Heroldsbach. Abfahrt in Amberg: 9.25 Uhr Regensburger Hof und Maxplatz. Anmeldung bis 15. April unter 0 94 31/44 81 (9.30 bis 10.30 Uhr und 20 bis 21 Uhr).

Kurse

Amberg-Sulzbach

Der einzigartige Dachstuhl "der vornehmsten Hallenkirche St. Martin in Amberg" (Vortrag/Führung)

Vortrag: Dienstag, 14. April, 19 bis 21 Uhr, in der KEB, Dreifaltigkeitsstraße 3, Amberg (Referent: Karl Müller; Gebühr: fünf Euro).

Führung: Samstag, 18. April, 10 Uhr.

Veranstalter: KEB Amberg-Sulzbach und Historischer Verein.

Vor nahezu 600 Jahren wurde der Grundstein für die Basilika St. Martin gelegt. "Gerade in Bezug auf eines der dominantesten Bauwerke in der Stadt, die Martinskirche, besitzen wir nicht übermäßig viele Quellen." Auf diese Tatsache wies der Leiter des Stadtarchivs Amberg, Dr. Johannes Laschinger, hin. Karl Müller hat sich Gedanken über die Errichtung der Basilika gemacht, wobei er sich als Zimmerermeister vor allem auf den Dachstuhl konzentriert. Es ist heute fast unvorstellbar, wie die Zimmerleute die schweren, bis zu 28 Meter langen Balken so kunstgerecht in schwindeliger Höhe bearbeiteten und zusammenfügten.

In seinem Power-Point-Vortrag nimmt Müller seine Zuhörer mit zu den Aufbaustationen der Basilika. Sie erleben visuell das Aufrichten des Dachstuhls mit und können anschließend mit ihm beim "virtuellen Richtfest" Gedanken austauschen. Anmeldung bei der KEB (0 96 21/47 55 20).
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.