Lehrgarten bleibt: Nur gute Noten

Clarissa (2) im Blumenmeer. Zur Feier des Tages hatte sie auch gleich das passende Kleidchen angezogen. Und sie kümmert sich überhaupt nicht um Gerüchte, der Schau- und Lehrgarten des Obst- und Gartenbauvereins könnte Sparmaßnahmen der Stadt zum Opfer fallen. Die Bürgermeister Jens Meyer und Lothar Höher wiesen diese beim Tag der offenen Gartentür ebenfalls umgehend zurück. Clarissa und das Blumenmeer passen also auch in Zukunft gut zusammen. Bild: hcz

Hunderte von Bürgern besuchten am Sonntag den Schau- und Lehrgarten des Obst- und Gartenbauvereins. Das neu gestaltete Reich des vor 117 Jahren gegründeten Vereins stand in voller Blüte. Und das soll so bleiben. Trotz anderslautender Gerüchte.

Diese besagen, dass auch der Garten in der Merklmooslohe Sparmaßnahmen der Stadt zum Opfer fallen könnte. Die Bürgermeister Jens Meyer und Lothar Höher traten diesen Gerüchten energisch entgegen. Ausdrücklich dankten beide dem Vorsitzenden Klaus Fischer und allen Aktiven, dass sie sich mit großem Engagement um die "Rückzugsgebiete für Körper, Geist und Seele" verdient gemacht hätten.

"Perle in der Stadt"

Auch stellvertretende Bezirksvorsitzende Rosa Prell, Stadtrat Philipp Beyer (Bürgerliste) und Holunderkönigin Teresa Nickl würdigten den Garten als "Perle in der Stadt". Sie war mit ihrem Vater, dem stellvertretenden Landrat und Kreisvorsitzenden für Gartenbau und Landschaftspflege, Albert Nickl, gekommen.

Schirmherr Wolfram Vaitl (München), der Präsident des Bayerischen Landesverbands bezeichnete die Gartenpflege als "erste Umweltschutzbewegung". Die Pracht des gepflegten Weidener Vereinsgartens beeindruckte ihn. Obstbäume, Gemüsebeete und Blumen zeigten sich in voller Schönheit. Vorsitzender Fischer führte sodann über das 14 000 Quadratmeter große Areal, auf dem alte, fast ausgestorbene und vergessene Obstsorten gepflegt werden, sowie durch die naturbelassene Kräuterwiese. Trotz Kinderbürgerfest war auch am Nachmittag der Besuch hervorragend. Mit Kindern malte und bastelte Schriftführerin Margareta Czichon kleine Kunstwerke.

Viele Besucher ließen sich Tipps zu Gartengestaltung und -pflege geben. Stadtgärtnermeister Thomas Huber und die Funktionäre des Obst- und Gartenbauvereins standen dafür gerne zur Verfügung. Kindergärten, Schulklassen und Vereine können sich, nach Anmeldung bei den "Gartenfeen" Barbara Engmann (0961/381 01 67) oder Rosi Kick (0961/5222) im Schau- und Lehrgarten umsehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.