Leicht ergraut, aber fast vollzählig: Fernmelder-Treffen
Lehrlinge von 1964

Die Fernmeldelehrlinge des 2. Jahrgangs am Fernmeldeamt Weiden trafen sich mit ihren Vorgesetzten und Ausbildern nach 51 Jahren zum gemeinsamen Austausch. Helmut Maier aus Bonn (rechts) und Willi Stiewing aus Kempten (stehend, Zweiter von links) begrüßte auch die Ausbilder. Bild: rdo
Weiden. (rdo) Die Auszubildenden des zweiten Jahrgangs 1964 des Fernmeldeamtes Weiden feierten ihr 51-jähriges Abschlussklassentreffen. Es waren die ersten Lehrlinge, die im neuen Bau des Fernmeldeamtes an der Oberen Bauscher Straße ihre Ausbildung absolviert hatten. Bis auf zwei Absolventen sind sie der Post treu geblieben.

Fast vollzählig erschienen die Kameraden im Ratskeller am Freitag auf Einladung der Organisatoren Helmut Maier aus Bonn und Willi Stiewing aus Kempten sowie Hans Strobl aus Weiden. Besondere Freude drückte Maier über das Kommen von Jahrgangsleiter Georg Gäbelein (89) und dem Chef der gesamten Lehrlingsausbildung, Sepp Schuster (87), aus, die trotz ihren hohen Alters rege an den Gesprächen teilnahmen. Dem Referendar, Berufsschulklassenlehrer und späterer Rektor Lothar Fischer, galt der Dank, dass er richtungsweisende Lebenserfahrung vermittelte, ebenso den Ausbildern von einst.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.