Leistung nicht in Worte zu fassen

Die SPD-Frauen bewirteten im Café Mitte die Helfer von Flüchtlingen, die nach Weiden gekommen sind. Bild: rdo

"Wir machen das gerne. Ein Lob tut trotzdem gut." So bedankte sich Manfred Weiß, der hauptamtliche Koordinator der Flüchtlingshelfer in Weiden. Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) hatte zum Helferfrühstück eingeladen.

Weiden. (rdo) Mit dabei waren auch die Helfer des Roten Kreuzes, die in der Berufsschulturnhalle, jetzt in der Mehrzweckhalle, Neuankömmlinge registrieren und betreuen. Sie organisierten auch Nachtdienst, unterstützten bei den Erstuntersuchungen und organisierten Fahrdienste. Mit am Tisch saßen zudem die Damen der Kleiderkammer der Notunterkunft, die inzwischen ebenfalls in die Mehrzweckhalle umgezogen ist. Sie berichteten von einem Mangel an Winterkleidung für Männer in schmalen Größen sowie Winterschuhen in den Größen 41 bis 43 (Spendenabgabe in der BRK-Zentrale).

Aber auch Paten aus dem Netzwerk Asyl waren vor Ort: Darunter Senior Gunther Lang, der zwei anerkannten Asylbewerbern bei Behördengängen und der Wohnungssuche beistand. Nadine Malzer erkundigte sich, wie sie eine Patenschaft für minderjährige Flüchtlingswaisen eingehen könne. Diakonie-Ehrenamtskoordinator Manfred Weiß erläuterte dazu, dass für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge das Jugendamt der richtige Ansprechpartner ist.

"Was Sie leisten, ist nicht in Worte zu fassen", lobte AsF-Vorsitzende und Stadträtin Sabine Zeidler. Auf Weiden kämen "Menschen zu, die weder ein noch aus wissen, Menschen die uns brauchen, nach Lösungen suchen". Begegnungen würden vieles verändern. Sie rief außerdem zu einer Gedenkminute für die Opfer der Terroranschläge in Paris auf.

OB Kurt Seggewiß stieß etwas später dazu und dankte den Mitarbeitern für ihr Engagement, das Chaos verhindere. Gitarrist Mohammad Salik al Khudiri aus Syrien, der Konzerterfahrung unter dem Namen "Paco" besitzt, spielte meisterlich auf der Gitarre, die OB Kurt Seggewiß vermittelt hatte.

Anlässlich des Helferfrühstücks spendeten Vorsitzende Rosi Poland und Schriftführerin Kerstin Weber vom Stammtisch "Höhe 309" spontan 100 Euro für die Flüchtlingshilfe in Weiden.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.