Leistungsbereit und engagiert

Leistungsabzeichen erworben und sich verschiedenen Sonderausbildungen oder Qualifizierungen unterzogen haben sich zahlreiche Aktive der Wehr, hier mit Pfarrvikar Hrudaya Madanu, Bürgermeister Hans-Martin Schertl und Kreisbrandrat Fredi Weiß (Mitte). Bilder: ct (2)

Viel Anerkennung erntete die Feuerwehr Sigl, die beim Kameradschaftsabend auf ein ereignisreiches Jahr zurückblickte. Viele Auszeichnungen wurden dabei vergeben.

Im Anschluss an den Gedenkgottesdienst für die verstorbenen Mitglieder, den Pfarrvikar Hrudaya Kumar Madanu in der Schlichter Pfarrkirche zelebrierte, bedankte sich Vorsitzender Rudolf Ernst im Gasthof Kredler bei den Aktiven für ihren Einsatz- und Übungseifer das ganze Jahr über.

Kommandant Stefan Schertl erinnerte an die Aktivitäten. Das Jugendwartteam mit Ramona Osiander, Juliana Graf und Florian Trummer bereite den Nachwuchs bestens auf den aktiven Feuerwehrdienst vor. Marco Herold habe den Grundlehrgang zum Atemschutzgeräteträger und Michael Lang den Wiederholungslehrgang für das Tragen eines Chemikalienschutzanzuges absolviert. Tobias Lettner und Benjamin Stadler sind nun ausgebildeter Gruppenführer beziehungsweise Gerätewart. Andreas Merkl (Stufe 1), Marco Herold (Stufe 1), Christian Gradl (Stufe 2), Ramona Osiander (Stufe 2), Saskia Pröls (Stufe 2), Milena Pröls (Stufe 2), Michael Lang (Stufe 4), Johanna Schertl (Stufe 5) und Matthias Trummer (Stufe 6) waren bei der Leistungsprüfung "Die Gruppe im Löscheinsatz" erfolgreich.

Langjährige Mitglieder wurden geehrt. So erhielt Peter Baumgärtner für 25 Jahre aktiven Dienst das silberne Verdienstkreuz. Kreisbrandrat Fredi Weiß und Kommandant Stefan Schertl überreichten dem ehemaligen Kommandanten Karl Trummer für 40 Jahre aktive Dienstzeit das goldene Verdienstkreuz des Freistaats Bayern. Weiß und Schertl würdigten vor allem sein Engagement, er habe den Grundstein für die heutige erfolgreiche Arbeit in der Feuerwehr Sigl gelegt. Für langjährige Vereinszugehörigkeit erhielten Peter Baumgärtner und Josef Weiß (25 Jahre), Werner Viehmann, Alfons Schertl, Gerhard Bittner, Karl Trummer und Richard Ringer (40 Jahre), Georg Graf (50 Jahre) und Martin Engelhardt (65 Jahre) Urkunden.

Schertl dankte dem 2. Vorsitzenden Michael Lang für die Planung und Umsetzung der Teilnahme an der Blaulichtmeile, die Gestaltung der Homepage und die Präsentation in den sozialen Netzwerken. Der Kommandant stellte fest, dass beim Zugunglück in Freihung dank der sehr guten Organisation der Führungskräfte und zahlreicher Helfer sehr schnelle und effektive Hilfe geleistet worden sei. Bürgermeister Hans-Martin Schertl lobte die Wehr für Leistungsbereitschaft und Engagement. Er zeigte sich erfreut über die Zusammenarbeit mit den Nachbarwehren. Auch Kreisbrandrat Fredi Weiß bestätigte den Siglern eine hervorragende Arbeit. Natürlich seien die notwendigen Gerätschaften nicht gerade billig. Dennoch habe man gerade in Freihung gesehen, wie enorm wichtig der freiwillige Feuerwehrdienst sei und dass dieser auch künftig Bestandteil der Gesellschaft sein müsse.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.