Lesefutter fürs Hundewetter

Biografien, schwarzer Humor, kleine Tragödien, große Dramen und blutrünstige Thriller - der Büchermarkt lässt einem die Qual der Wahl. Mehr als 200 Bücherfreunde holten sich deshalb bei der "Weinlese" in der Buchhandlung Rupprecht Lese-Tipps - bei einem schönen Glas Rebensaft.

In den Supermärkten gibt es Weihnachtsmänner und Spekulatius. Zeit, sich für die Wintersaison einzurichten. Die Tipps von Maria Rupprecht, Irene Vogl-Prem, Bettina Härtl und Katja Kraus beim Wein-Leseabend in der Buchhandlung waren echte Entscheidungshilfen für Unentschlossene.

Den Anfang machte Chefin Maria Rupprecht mit humorvollem Lesestoff: "Ehrlich & Söhne" von Ewald Arenz erzählt eine skurrile Kriminalgeschichte aus dem Bestatter-Milieu, aber auch einen Familienroman mit viel schwarzem Humor. Mit "Löwen wecken" von Ayelet Gundar-Goshen stellte Rupprecht daneben einen israelischen Roman vor. Nach einem tödlichen Unfall und einer Fahrerflucht gerät das Leben eines Neurochirurgen völlig aus den Fugen. Dabei verstrickt er sich immer mehr in Lügen. Ein Roman, der auch den Leser vor die Frage stellt: Wie hätte ich gehandelt?

Irene Vogl-Prem stellte neben zwei Romanen auch die Biografie des bekannten Autoren Oliver Sacks vor. "On the Move - mein Leben" beschreibt das Leben eines Exzentrikers, der im prüden Amerika immer wieder aneckte. Es geht um Liebe, die Familie, Drogensucht und erzählt von Motorradreisen durch die Weiten der nördlichen USA.

Bettina Härtl hatten es zwei Thriller des Kultautors Don Winslow angetan. "Tage der Toten" und die Fortsetzung "Das Kartell" zeichnen zwei Lebenswege durch die Jahrzehnte des mexikanischen Drogenkrieges. Macht, Rache, Gerechtigkeit und zerbrochene Freundschaft in einem Umfeld der Gewalt und Korruption. Spannend. Katja Kraus präsentierte einen veritablen Psychothriller. In "Die dunkle Kammer" von Jenny Blackhurst wird eine Frau mit dunkler Vergangenheit wieder damit konfrontiert, dass sie vor Jahren ihren Sohn getötet habe. Plötzlich wird ihr ein Foto mit einem dreijährigen Jungen zugespielt - der ihr totgeglaubter Sohn sein könnte.

Die Empfehlungen auf einen Blick: "Die Reise mit der gestohlenen Bibliothek" von David Whitehouse; "On the Move - Mein Leben" von Oliver Sacks; "Worte in meiner Hand" von Guinevere Glasfurd; "Americanah" von Chimamanda Ngozi Adichie; "Tage der Toten" und "Das Kartell" von Don Winslow; "Der Marsianer" von Andy Weir; "Die stille Kammer" von Jenny Blackhurst; "Mit Gedichten durchs Jahr" von Daniel Kampa; "Altes Land" von Dörte Hansen; "Erlich & Söhne" von Ewald Arenz; "Mauersegler" von Christoph Poschenrieder; "Still - Chronik eines Mörders" von Thomas Raab; "Ausnahmezustand" von Navid Kermani; "Ungeheuerliche Neuigkeiten" von Frank Schirrmacher; "Liebe mit zwei Unbekannten" von Antoine Laurain; "Phantasien" von Jason Starr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Thriller (817)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.