Liberales Klima erhalten

Bisher gibt es noch relativ wenig rechte Sprüche und dummes Gelaber.

Was können wir tun, um die liberale und freundliche Stimmung in der Stadt gegenüber Flüchtlingen zu erhalten? Das ist eine der Fragen, mit denen sich "Weiden ist bunt" in seiner Vollversammlung am kommenden Donnerstag befassen wird.

Weiden. (ps) Dass die Atmosphäre in der Stadt gegenüber Flüchtlingen kippt, das hat Veit Wagner noch nicht festgestellt. Mit Blick auf die geplante Belegung der Mehrzweckhalle räumt er jedoch ein: "Immer mehr Menschen merken, dass die Entwicklung auch in ihren Alltag eingreift." Das könnte auf lange Sicht Probleme schaffen, meint der Sprecher von "Weiden ist bunt". Hier will das Aktionsbündnis frühzeitig gegensteuern.

Wie genau, dazu werden in der Versammlung am 12. November noch Ideen gesammelt. Beginn ist um 18.30 Uhr im "Hotel zur Post". "Bisher gibt es noch relativ wenig rechte Sprüche und dummes Gelaber", sagt Veit Wagner. Er hat aber auch festgestellt: "Die Leute haben schon Ängste, wenn immer mehr Flüchtlinge kommen." Oberstes Anliegen der Akteure von "Weiden ist bunt" sei es, die grundsätzlich liberale und friedliche Atmosphäre in der Stadt Weiden zu erhalten. Wagner hofft, dass in der Versammlung dazu neue Ideen eingebracht werden. Von allen, die sich dem Aktionsbündnis zugehörig fühlen. "Wir strecken unsere Fühler aber auch nach Anregungen von allen Bürgern aus."

Was das Aktionsbündnis selbst im vergangenen Jahr alles auf die Beine gestellt hat, darüber wird Sebastian Flaschel als Mitglied des Sprecherrates in der Versammlung berichten. Zum Beispiel die Solidaritätskundgebung für die Opfer der französischen Satirezeitschrift "Charly Hebdo", zu der "Weiden ist bunt" und die Stadt im Januar aufgerufen hatten, die Veranstaltung zum "Tag des Flüchtlings" im Oktober oder auch die Aktion "Gesicht zeigen".

Und es gibt auch schon neue Ideen, verrät Veit Wagner: Der Film "Neuland" zeigt, wie in der Schweiz Flüchtlinge integriert werden. "Das geht sehr langsam, leise, bedächtig." Diesen Film will "Weiden ist bunt" im nächsten Jahr für Schulvorführungen zur Verfügung stellen. Denkbar wären auch anschließende Diskussionen mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen. Diese Planung ist aber noch nicht ganz spruchreif.

Wagner vor Wiederwahl

Offen ist auch, wie sich der Sprecherrat von "Weiden ist bunt" künftig zusammensetzen wird. Große Veränderungen sind allerdings nicht zu erwarten. Raimunda Brusokaite, die für den Stadtjugendring im Gremium saß, schied mit ihrem Jobwechsel im April aus. Seitdem besteht der Sprecherrat aus Veit Wagner, Sebastian Flaschel, Tanja Koller, Patricia Meyer, Brigitta Schultz und Peter Hofmann.

Nach NT-Informationen treten alle wieder zu den Neuwahlen an. Auch Veit Wagner würde sich erneut als Sprecher zur Verfügung stellen, "wenn die Mehrheit das will".
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.