Lösung: Rücktritt
Angemerkt

Es knirscht im Klinikum. Diesmal nicht wegen Umbauarbeiten. Sondern rund um die Mitarbeitervertretung. Die im Betriebsrat dominierende Verdi-Fraktion und vor allem der Chef des Gremiums sollen nicht nur öfter bei der Geschäftsführung anecken. Auch die Mitarbeitervertreter der "Freien Liste" haben offensichtlich ihre Probleme mit dem Führungsstil des Vorsitzenden.

Nun gehört ein gewisses Maß an Konflikt dazu - ein Betriebsrat soll schließlich das Beste für die Mitarbeiter erstreiten. Im Klinikum ist die Situation aber so verfahren, dass sie momentan jedem schadet. Und das, obwohl es genug andere Themen gäbe, bei denen ein geeinter Betriebsrat mitkämpfen sollte. Etwa die Finanzierung der Krankenhäuser. Oder als Begleiter der anstehenden Verhandlungen über den Haustarif.

Die einzige Lösung wären deshalb schnelle Neuwahlen - geleitet von einem neutralen und unvorbelasteten Wahlvorstand. Nicht nach einem weiteren Gerichtsentscheid. Sondern durch einen gemeinsamen Rücktritt. Der wäre nämlich auch ein Signal, dass sich beide Seiten wieder zusammenraufen wollen.

___

E-Mail an den Autor:

franz.kurz@zeitung.org

Polizeibericht Jugendlicher belästigt Mädchen

Weiden. (rg) Die Polizei ermittelt gegen einen 16-jährigen Weidener. Ihr Vorwurf: "Beleidigung auf sexueller Grundlage". Am Sonntag gegen 17 Uhr soll er in der Weidener Thermenwelt mehrere Mädchen unsittlich angesprochen und versucht haben, sie anzufassen. Ein Mitarbeiter beobachtete den Vorfall. Und zwei Beamte der Bundespolizei, die sich eigentlich privat in der WTW aufhielten, stellten die Personalien des Jugendlichen fest. Die Polizeiinspektion sucht nun nach weiteren Zeugen und Geschädigten: Telefon 0961/401-321.

Sie lesen heute Heiße Sache

Seit 35 Jahren schmilzt Pilkington im Industriegebiet Weiherhammer Glas für die Auto-, Bau- und Solarindustrie. (Seite 41)
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.