Magnetische Musikhütte

Die ARGE Weidener Jahrmärkte und Volksfeste als Organisator sowie die Stadt als Veranstalter des Christkindlmarkts hoffen wieder auf zahlreiche Besucher. Von links: Barbara Reitinger von Pro Weiden, Gerhard Donhauser, Vorsitzender der ARGE, Hans Blum, Geschäftsführer der ARGE, Kulturamtsleiterin Petra Vorsatz, Bürgermeister Jens Meyer und Gertrud Wittmann, Veranstaltungsmanagerin der Stadt. Bild: Götz

Auch wenn sich der Winter bisher noch nicht gezeigt hat, für Bürgermeister Jens Meyer ist klar: "Es wird höchste Zeit an Weihnachten zu denken und sich einzustimmen." Und dafür hat er einen ganz heißen Tipp.

Ab Donnerstag, 27. November, ist es wieder so weit: Der Christkindlmarkt rund um das Alte Rathaus öffnet seine Pforten und stimmt die Weidener auf die Weihnachtszeit ein. Aber nicht nur die. Denn laut Hans Blum, Geschäftsführer Arge Weidener Jahrmärkte und Volksfeste, kommen seit Jahren immer mehr Besucher von außerhalb, vor allem auch amerikanische und tschechische.

Dazu trage entscheidend die Musikhütte bei, in der alle Künstler ihre Auftritte haben. Bei freiem Eintritt. "Dieser Ort entwickelt eine unheimliche Anziehungskraft", erklärt Kulturamtsleiterin Petra Vorsatz bei der Vorstellung des Programms. Als absoluter Einheizer kurz vor dem Weihnachtsfest hat sich am Freitag, 19. Dezember, Schlagersänger Johnny Gold angekündigt. "Da wird der Markt wieder komplett überfüllt sein", sagt Gertrud Wittmann, Veranstaltungsmanagerin der Stadt. Gold verspricht Songs seiner früheren Jahre im weihnachtlichen Las-Vegas-Stil.

Auch für die Kinder haben sich die Organisatoren etwas besonderes ausgedacht, denn immer donnerstags ist "Aktionstag". Am 27. November lässt sich nach der offiziellen Eröffnung um 17 Uhr der Nikolaus mit seinem Knecht und seinen Engeln sehen. Dabei verteilen sie kleine Gaben. Eine Woche später, am 4. Dezember, um 14 Uhr heißt es für die Kleinen: ran an die Stifte. Sie dürfen Briefe ans Christkind schreiben. Zudem bietet die Eventfirma Frechdachs Kinderbetreuung und -schminken an. Im Alten Rathaus lädt Stadträtin Gabriele Laurich am 11. Dezember ab 16 Uhr zum Kinderbasteln. Und am 18. Dezember treiben es ab 18.30 Uhr die Perchten wild.

Lángos und Baumstriezel

Bei den Beschickern gibt es nur kleine Veränderungen. Erstmals bietet ein Stand die ungarische Leckerei Lángos an. Zudem können sich die Gäste an einer Kaffee- und Kakao-Bar aufwärmen. Als "Zeichen der internationalen Gastfreundschaft" wertet Blum den Stand eines Pragers. Der Tscheche bietet Baumstriezel an. Bewährt hat sich das Loshäuschen der Marktkaufleute mit Preisen wie Gänse, Enten und Gockerln. "Der Erlös geht wieder an die Stadt für soziale Zwecke", verspricht Gerhard Donhauser, Vorsitzender der Arge Weidener Jahrmärkte und Volksfeste. Und Blum weist darauf hin, dass die Schausteller und Marktkaufleute den Großteil der Kosten für den Christkindlmarkt tragen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.