Malträtiert vor Schnellimbiss

Was da vor dem Schnellrestaurant in der Dr.-Seeling-Straße passierte, schmeckte einem 16-Jährigen aus dem Landkreis so gar nicht: Ein Gleichaltriger aus Weiden schien seine Freundin mit einer unschönen SMS belästigt zu haben. Das führte am Mittwoch gegen 22.30 Uhr erst zu einem verbalen Schlagabtausch zwischen den beiden und dann zu Hieben.

Der 16-Jährige aus dem Landkreis schlug auf den Weidener ein, weil der ihn scheinbar provoziert hatte. Zu der Schlägerei gesellte sich schließlich auch noch ein 20-Jähriger aus dem Landkreis. Er trat ebenfalls auf den bereits zu Boden gegangenen 16-Jährigen ein, "malträtierte" ihn gar, wie es die Polizei formulierte. Die Diagnose des 16-Jährigen klingt entsprechend schmerzhaft: Nasenbeinbruch, Gehirnerschütterung sowie diverse Prellungen am ganzen Körper. Der Teenager aus Weiden kam ins Klinikum.

Die beiden Schläger auf die Polizeiwache. Wenig später konnte der 20-Jährige gehen. Den 16-Jährigen brachten die Polizisten zu seinen Eltern. Gegen beide Männer wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.