Marihuana im Unterricht

Früher waren es Zettelchen, die sich Schüler klammheimlich unter den Tischen zuschoben. Vorbei. Nun sind es offenbar Tütchen mit Marihuana.

Zum wiederholten Mal berichtet die Polizei in dieser Woche von einem ähnlichen Fall. Ereignet hat er sich am Dienstag, 3. Februar, kurz vor 9 Uhr an einer Weidener Schule. Eine Lehrerin bemerkte, wie ein 15-Jähriger seinem Banknachbarn ein Tütchen mit Marihuana zeigte - und nahm es ihm weg. Wenig später wurde über die Schulleitung die Polizei informiert. Nach der Vernehmung des Jugendlichen aus dem südlichen Teil des Landkreises Tirschenreuth wurde er seinem Vater übergeben. Das Rauschgift verwahrt die Polizei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.