Mehr als 100 Fahrräder für Flüchtlinge
Von Spenden überrollt

Die Hilfswelle rollt. Max Reiser (rechts) übergab Pfarrer Hans-Peter Pauckstadt-Künkler gleich zwei Räder. Bild: Huber

Seit Tagen kurvt Pfarrer Hans-Peter Pauckstadt-Künkler durch die Stadt, um Fahrräder einzusammeln. In der Feilnerstraße erhielt er von Karolina und Max Reiser gleich zwei Drahtesel: ein Damenrad der Marke Panther und ein mindestens 50 Jahre altes "Victoria", wie Max Reiser betonte.

Zahlreiche Bürger hatten sich auf den Aufruf im Neuen Tag gemeldet: Fahrräder für Flüchtlinge suchte der Arbeitskreis Asyl - und tagelang stand das Telefon nicht mehr still. Über 100 Damen-, Herren-, Kinderräder, Mountainbikes und andere nützliche Objekte wurden für Flüchtlinge angeboten. Von Bürgern aus Weiden bis Waldeck. Die Liste wird nun abgearbeitet.

Die Mitarbeiter des AK Asyl und des Netzwerks Asyl bitten um Nachsicht, wenn nicht alle Räder sofort abgeholt werden. Aber es kommen ja bald weitere Flüchtlinge nach Weiden, denen man auf diese Weise etwas mehr Beweglichkeit verschaffen kann.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.