Mehr Männer ködern

Eigentlich ist die Prostata so groß wie eine Kastanie. Beim Männergesundheitstag "Der ganze Mann" am Samstag, 11. Oktober, nimmt sie 30 Quadratmeter in Beschlag und ist begehbar. Das nutzten die Besucher bereits im Vorjahr aus. Heuer zaubert zudem ein Show-Koch flugs ein gesundes Menü, es geht um Erektionsstörungen und die Herausforderung, Treppen schneller als der Weltmeister zu steigen. Archivbild: rdo

Ruckzuck die Winterreifen aufziehen, das ist für viele Männer kein Problem. Schnell mal ein gesundes Menü zaubern, sich zum Vorsorgetermin oder Sport aufrappeln oder offen über Erektionsstörungen sprechen, dagegen schon. Genau daran wollen zwei Männerärzte was ändern.

Es mag das starke Geschlecht sein. Nur bei der durchschnittlichen Lebenserwartung schneidet es schwächer ab: Die Herren der Schöpfung sterben im Schnitt fünf Jahre früher. "Und überhaupt sind Männer nach wie vor in einigen Bereichen benachteiligt", sagt Professor Dr. Theodor Klotz bei einem Pressegespräch. Deshalb organisiert der Chefarzt der Klinik für Urologe, Andrologie und Kinderurologie am Klinikum zum zweiten Mal den Männergesundheitstag "Der ganze Mann" am Samstag, 11. Oktober. Erstmals hilft ihm dabei der neue Kollege, Chefarzt Privatdozent Dr. Dr. Thomas Bschleipfer.

Besuchermagnet soll dabei Extremsportler Thomas Dold sein. Für 1576 Stufen im Empire State Building in New York benötigt er 10 Minuten und 7 Sekunden. Damit ist er der beste Treppenläufer der Welt. Ganze 30 Minuten Zeit nimmt sich der mehrfache Weltmeister im Rückwärtslauf, um die Männer in der Max-Reger-Halle mit einem Vortrag zu einer sportlicheren Lebensweise zu motivieren. Der Titel lautet: "Übergewicht und Bluthochdruck entgegenwirken - Gesund bis ins hohe Alter mit einem Fahrplan zur Gesundheit". Praktisch startet Dold auch durch und lädt weitere 30 Minuten zum "Mann gegen Mann"-Duell beim "Treppen-Spaß-Lauf" ein.

Wer's gemütlicher mag, kann durch eine fast raumhohe Prostata schlendern, E-Bikes testen, sich bei der Selbsthilfegruppe Urologie Weiden informieren oder die Show-Küche inspizieren. Hier wird gezeigt, mit welchen Rezepten dem Bierbauch vorgebeugt werden kann.

Wilfried Forster, Hotelier und Koch im Restaurant "Lohbachwinkel" in Weiherhammer (Landkreis Neustadt/WN), ist es, der in nur 45 Minuten ein schnelles, leckeres und vor allem gesundes Menü zaubert. "So ein Schweinebraten ist nunmal nicht das Maß aller Dinge", erklärt Prof. Dr. Klotz.

Reden über Tabuthema

Die Nachspeise serviert Dr. Petra Baumer. Die Urologin referiert über die vermeintliche Risikobereitschaft der Männer und den Nutzen von Vorsorgeuntersuchungen.

"Zwischen die Vorträge und Aktionen haben wir ein kleines Tabuthema gepackt", sagt Chefarzt Bschleipfer und spielt auf sein Referat zum Thema Potenzprobleme an. Schließlich leide jeder fünfte unter 40-Jährige in Deutschland an Erektionsstörungen. Inwiefern dennoch ein erfülltes Sexualleben möglich ist, darüber informiert er in seinem halbstündigen Referat.

150 Besucher, darunter auch viele Frauen, kamen zum ersten Männergesundheitstag im Vorjahr. Gut so, findet Prof. Klotz: "Die Frauen sollen sogar mit." Meist seien auch sie es, die die Männer vom Reifenwechsel abhalten und stattdessen zu einem Besuch animieren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.