Mehrausgaben für Material und Personal

Der kommunale Prüfungsverband hat den Jahresabschluss für 2014 der Gewerbebetriebe der Stadt, Wasserversorgung und Stromerzeugung, erstellt. Die Stadt hatte demnach zwar höhere Einnahmen, andererseits aber auch höhere Ausgaben im Berichtszeitraum.

Letztlich war deshalb ein Gesamtverlust von 124 911 Euro festzustellen, der auf neue Rechnung vorzutragen ist. "Trotz höherer Erträge um rund 20 000 Euro hatten wir auch Mehrausgaben bei den Materialaufwendungen, bei Baumaßnahmen am Wasserleitungsnetz infolge von Rohrbrüchen sowie höhere Personalkosten, nachdem unser bisheriger Auszubildender im Wasserwerk nun als städtischer Arbeiter angestellt ist", sagte der Bürgermeister.

Der Jahresabschluss 2014 wurde mit einer Bilanzsumme von 2 969 460,24 Euro und einem Jahresverlust in bezeichneter Höhe vom Stadtrat festgestellt und auf neue Rechnung vorgetragen. Der Verlust aus 2009 in Höhe von 23 057,16 Euro wird mittels Verrechnung gegenüber der Stadt ausgeglichen. Die Verbindlichkeiten gegenüber der Stadt Vilseck seien weiterhin ortsüblich zu verzinsen - das hat der Stadtrat einstimmig abgesegnet.

In Sachen Personal hat der Stadtrat die Wahl des Feuerwehrkommandanten Lothar Hasenstab und seines Vertreters Peter Ziegler bestätigt. Schertl gab bekannt, dass derzeit am Tiefbrunnen II gearbeitet wird. Benötigt wird beispielsweise ein neues Sperr-Rohr. Die Gesamtkosten wurden mit rund 350 000 Euro beschrieben. Bis zum Jahresende sollten die Arbeiten abgeschlossen sein.

Zwischen den Schulen Vilseck und Tirgu Mures in Rumänien besteht eine Schulpartnerschaft. Mittlerweile wurde der 18. Hilfstransport auf die Reise geschickt, eine Abordnung des Rumänienteams sei im Frühjahr 2015 wieder in Tirgu Mures gewesen, ließ Schertl wissen. (e)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.