Mensch!
Angemerkt

Wer macht so was? Was sind das für Menschen, die wahllos Tiere in einen möglichst qualvollen Tod locken wollen? Sie leben unter uns. Elend verendete vor zwei Jahren die zweijährige Westie-Dame "Luzie" in Frauenricht, nachdem sie beim Gassigehen eine mit Gift präparierte Streichwurst gefressen hatte. Zwei weitere vergiftete Hunde konnten nach längerem Kampf gerettet werden. Jetzt spickt ein Unbekannter im Bereich Rehbühl-/Weiden-West Köder mit scharfen Klingen. Ein perverser Anschlag, den Labradorhündin "Leika" wohl nur mit viel Glück überleben konnte.

Was treibt den Täter um? Ärgert er sich so maßlos über lautes Gebell? Oder über Hundehaufen am Wegesrand? Empfindet er krankes Vergnügen bei der Vorstellung, wie ein Tier unter Höllenqualen zugrunde geht? Wie es einer Familie das Herz bricht? Fest steht: Wer in der Lage ist, so unmenschlich zu handeln, ist eine Gefahr. Nicht nur für Tiere, auch für Menschen.



Polizeibericht Silvester-Gast stiehlt 1000 Euro

Weiden. (rg) Der feucht-fröhlichen Silvesternacht folgte ein böses Erwachen im neuen Jahr. Wie sich erst im Nachhinein herausstellte, beherbergte eine 27-jährige Weidenerin unliebsamen Besuch. Erst zechte der Gast reichlich mit ihr - dann erleichterte er sie um fast 1000 Euro.

Am Silvesterabend war der 28-jährige Bekannte bei der Frau auf der Matte gestanden. Laut Polizeibericht stießen beide mit Hochprozentigem auf das bevorstehende neue Jahr an. Dann schlief die 27-Jährige ein. Als sie gegen Mitternacht wieder aufwachte, bemerkte sie das ganze Malheur: Schränke und Schubladen in der Wohnung waren durchwühlt. Der Mann hatte sich unter anderem 450 Euro Bargeld und die Kreditkarte der Wohnungsinhaberin unter den Nagel gerissen. Mit der Karte hob er an einem Geldautomaten auch noch 380 Euro ab. Zudem vermisste die Frau eine SIM-Karte und einen Internetstick. Beides gab der 28-Jährige der Weidenerin tags darauf zurück. Das Geld jedoch blieb verschwunden. Die Polizei ermittelt.

Sie lesen heute

Kreisseite Kinder bewegen sich zu wenig

Vielen Heranwachsenden fehlt die Bewegung. Auf der Strecke bleiben ihre motorischen Fähigkeiten. Deshalb schlägt der Arbeitskreis "Sport in Schule und Verein" Alarm. (Seite 30)
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.