Menschen flüchten auf Balkone, bleiben aber unverletzt
Waschmaschine brennt

Verflogen ist der dicke Rauch, der den Feuerwehrleuten entgegenschlug, als sie am Dienstag nach 16 Uhr zum Einsatz in die Ledererstraße geeilt waren. Schuld am Brand ist wohl eine defekte Waschmaschine. Bild: Beer
Diese Waschmaschine scheint zu sehr auf Touren gekommen zu sein: Denn am Dienstagnachmittag stand sie im Keller eines Mehrfamilien- und Geschäftshauses in der Lederstraße plötzlich in Flammen. Das stellten die Feuerwehrleute aus Weiden und Schirmitz fest, nachdem sie sich durch den dicken Rauch, der das Treppenhaus empor zog, zum Brandherd im Keller vorgekämpft hatten.

Zeitgleich befanden sich weiter oben im Haus vier Menschen. Die drei Frauen und ein Mann flüchteten vor dem Rauch auf die Balkone. Dort betreuten sie die Feuerwehrleute - unter anderem waren sie mit der Drehleiter vor Ort. Verletzt hat sich niemand, ärztlich betreut wurde das Quartett dennoch.

Keller und Treppenhaus sind stark verrußt, teilt die Polizei mit. Der Rauch machte auch vor dem Fahrradgeschäft des Hauses nicht Halt. Die Feuerwehr musste alles durchlüften. Nach ersten vorsichtigen Schätzungen entstand am Gebäude ein Schaden von mindestens 10 000 Euro. Nach den vorläufigen Ermittlungen zieht die Polizei einen technischen Defekt an der Waschmaschine als Brandursache in Betracht.

Da die Bürgermeister-Prechtl-Straße an der Einmündung zur Ledererstraße wegen der Löscharbeiten zeitweise gesperrt werden musste, wurde der Feierabendverkehr behindert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.