"Metro Big Band" gibt seltenes Konzert am Schafferhof
Zum Zoigl vereint

Vor gut 40 Jahren schwoften sämtliche Narren der Stadt bei Faschings-, Abschluss- und Silvesterbällen zu ihrer Musik: Die Metroband, gegründet in den 1950er Jahren, bewegte. Auch die Tanzkapelle selbst bewegte sich - in Richtung der "Metro Big Band". Seit 13 Jahren tritt sie in dieser Formation und unter diesem Namen auf. Demnächst wieder im Schafferhof. "Glenn Miller meets Zoigl" heißt die Veranstaltung, die am Sonntag, 26. April, um 18 Uhr in Neuhaus beginnt.

Nur Glenn-Miller-Stücke bringt die 18-köpfige Originalbesetzung nicht zu Gehör, sagt Günter Geiß. "Das wäre ja langweilig", findet der ehemalige Pauker an der Hans-Scholl-Realschule, der in der Band Bariton-Saxophon spielt. Auch Stücke von Count Basie oder Duke Ellington würden begeistern. Zwischen 25 und 70 Jahre alt sind die Musiker der Band um Leader Roland Riedlbauer (Gitarre). Sie kommen aus dem Raum Weiden, Nabburg und Amberg, arbeiten als Finanzbeamter, Zahnarzt, Erzieher oder Apotheker - oder sie genießen den Ruhestand. Ihren letzten großen Auftritt hatte die Band 2013 bei einer Benefizveranstaltung zugunsten Ugandas. Seither wurde es still.

Warum? "Bring einmal die ganzen Musiker terminlich unter einen Hut", erklärt Geiß. Er selbst hat gerade eine vierwöchige Tour mit dem Fahrrad durch Sri Lanka hinter sich. Zum Auftritt am Sonntag, 26. April, aber ist er bestimmt im Lande. Genauso wie all die anderen. "Schließlich haben wir uns dazu entschlossen, jetzt selbst mal wieder etwas zu machen."

Wer also "In the mood" ist, erhält ab sofort Tickets für "Glenn Miller meets Zoigl" für 15 Euro (ermäßigt 10 Euro) beim Schafferhof oder beim NT-Ticketschalter, Telefon 0961/85-550, oder unter nt-ticket.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.