Milder Winter hilft Arbeitsagentur

Das Wetter spielte mit: Im Februar war nur ein geringer saisonüblicher Anstieg der Arbeitslosenzahlen im Agenturbezirk Weiden zu verzeichnen: 6667 Männer und Frauen sind arbeitslos, 86 Personen mehr als im Januar.

Die gute konjunkturelle Lage bewirkte einen lediglich moderaten Anstieg der Arbeitslosenquote um 0,1 Punkte auf 5,7 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr waren 37 Männer und Frauen weniger arbeitslos gemeldet. Aktuell gibt es eine sehr hohe Nachfrage nach Arbeitskräften. "Der milde Winter prägte unseren Arbeitsmarkt im Februar. Saisonbedingt stieg der Bestand an arbeitslosen Menschen um rund 90 Personen", kommentiert Thomas Würdinger, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Weiden. "Bereits jetzt kehren viele in Arbeit zurück und profitieren vom hohen Bestand von 1277 offenen Arbeitsstellen. Mit 12 Prozent mehr Stellen liegt die Personalnachfrage im Februar höher als vor einem Jahr."

Langzeitarbeitslose im Fokus

Insgesamt 1457 Männer und Frauen meldeten sich im Februar arbeitslos. Gegenüber Januar 2015 ein Minus von 41 Prozent. Rund 660 Personen waren vor ihrer Arbeitslosigkeit erwerbstätig. Demgegenüber beendeten 1380 Personen ihre Arbeitslosigkeit, 190 Menschen mehr als vor vier Wochen. "Spielt das Wetter mit, werden viele arbeitslose Personen bald wieder ihre Beschäftigung in den Außenberufen aufnehmen."

Von den insgesamt 6667 Arbeitslosen waren 2431 älter als 50 Jahre und fast 1630 länger als ein Jahr arbeitslos. "Eine unserer wichtigsten Aufgaben ist es, Langzeitarbeitslosigkeit entgegenzusteuern. Mit unseren Partnern am Arbeitsmarkt werden wir verstärkt Unternehmen über Fördermöglichkeiten informieren", so Würdinger. "Agentur und die Jobcenter bieten Personalverantwortlichen individuelle Beratungen. Ziel ist die Sicherung des Fachkräftebedarfs."

Unterbeschäftigung

Die Arbeitsmarktstatistik erfasst neben der Arbeitslosigkeit auch die Unterbeschäftigungsquote. Dazu gehören Männer und Frauen in Weiterbildungen oder Altersteilzeit sowie Selbstständige, die mit einem Gründungszuschuss gefördert werden und daher nicht arbeitslos im Sinne der Statistik sind. Im Februar umfasste die Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) im Agenturbezirk Weiden 1634 Personen. Die Unterbeschäftigungsquote lag bei 7,0 Prozent.

"Gut qualifizierten Arbeitnehmern bieten sich viele Beschäftigungsmöglichkeiten an", berichtet Würdinger. "Mit vielfältigen Projekten greifen wir das Thema Fachkräftesicherung auf." Dabei verweist er auf die regionale Ausbildungsmesse am 25. April in der Max-Reger-Halle. Sie führt ausbildungsinteressierte Jugendliche und Betriebe zusammen. Wege für die Nachwuchsgewinnung soll auch der Business-Talk "Ausbildung im Handwerk" am 16. März aufzeigen. Interessierte Betriebe können sich bei Lars Ehrentraut, Arbeitsvermittler im Arbeitgeber-Service, anmelden: Telefon 0961/409 22 18.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.