Mit 3,5 Promille ausgerissen

(ca) Vor "lauter Rausch" ist ein Weidener (32) am Freitag gegen 19.30 Uhr in einen Gartenzaun in der Christian-Seltmann-Straße gefallen. Anwohner riefen angesichts bleibenden Schadens am Zaun die Polizei. Ein Alkotest ergab fast 3,5 Promille.

Obwohl der 32-Jährige über Schmerzen an den Rippen klagte, wollte nicht ins Krankenhaus. Die Polizeibeamten konnten ihn schließlich überzeugen, sich auf der Dienststelle von einem Arzt untersuchen zu lassen. Da der Mediziner dann allerdings einen Rippenbruch nicht ausschließen konnte, musste der Verletzte mit viel Überredungskunst letztlich doch noch in den Rettungswagen verfrachtet werden. Wenig später teilte das Klinikum mit, dass der "Patient" schon wieder verschwunden sei. Erneut machte sich eine Streife auf die Suche und konnte den Mann schließlich zuhause antreffen. Er hatte plötzliche keine Beschwerden mehr. Ob er noch zu flüssigen Schmerzmitteln gegriffen hat, kann nur vermutet werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.