Mit Stadtbus liegen Nerven nicht blank

Im Zusammenhang mit der Diskussion um die Parkplatzsituation im Stadtgebiet und dem vorübergehenden Verlust von etwa 600 innenstadtnahen Stellplätzen hat die Stadt in einer Pressemitteilung den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) als Alternative ins Spiel gebracht.

Der Stadtbus Weiden biete seit Jahren für kleines Geld ein leistungsfähiges Liniennetz mit zahlreichen auch innenstadtnah gelegenen Haltestellen und einem Zeittakt an Werktagen tagsüber zwischen 15 und 30 Minuten.

Dabei seien zum Beispiel fünf Fahrten für sechs Euro zu haben, ein Jobticket koste bei einem ganzen Jahr nur 26,50 Euro pro Monat. Wörtlich heißt es dazu: "Wer als kosten- und umweltbewusster Autofahrer hier einen Vergleich mit den Kosten für den eigenen fahrbaren Untersatz zieht, wird beim Ergebnis weinen." Parkplatzsuchfahrten und blanke Nerven beim Anblick eines Knöllchens würden als Kunde des Stadtbusses gänzlich entfallen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.