Mit Tanz viel zu sagen

Auf der Bühne der Max-Reger-Halle schaffen die "Elly"-Schülerinnen wie immer den Spagat zwischen Ausdruck und Tanz in Perfektion. Bilder: fz (3)

"Uns tanzen zu sehen, bedeutet, uns sprechen zu hören", sagt die Moderatorin zu Beginn von "Elly tanzt". Und 200 Schülerinnen hatten mit ihren Tänzen viel zu sagen. 1800 Besuchern an zwei Abenden gefiel's.

Das "Elly tanzt Geschichte(n)", lautete das Motto. Und das taten 200 Schülerinnen am Freitag- und am Samstagabend vor jeweils ausverkauften Rängen in der Max-Reger-Halle mit einer phantasievollen Mischung aus Musik und Poesie, Licht und Bewegung, Rhythmus und Dynamik so gut, dass das Publikum - insgesamt 1800 Besucher - zu Beifallsstürmen hingerissen wurde.

Für viele letzter Auftritt

Entsprechend wehmütig tanzten die Abiturientinnen letztmals über die Bühne: "Lasst uns unsere letzte Zeit genießen, bevor wir eigene Geschichten schreiben", sagte die Moderatorin stellvertretend für die Schulabgänger am Ende eines grandiosen Abends in der Reger-Halle.

Doch alles der Reihe nach: Der Tanzreigen begann mit Schülerinnen, die sich zu Musicalklassikern wie "We will rock you", "Mamma Mia" oder auch "Greece" bewegten. Auch "Hip-Hop" durfte nicht fehlen, damit und mit anderen Tanzstilen überwanden die Schülerinnen in ihren Tanz-Geschichten etwa ihre "Angst" mit Blick auf das weitere Leben oder das Problemfeld "Sucht". Zudem bewegten die Mädchen etwas auf Bühne zum gesellschaftspolitischen Thema "Integration".

Dazwischen gab es aber auch fröhliche Darbietungen mit der "Party", weil die Schule vorbei ist, sowie dem Tanz der Abiturientinnen oder den Afrikanischen Tanz, weil der "Afro" am "Elly" einfach Geschichte hat. Es ging an den Broadway und natürlich durfte auch der legendäre Rock'n Roll nicht fehlen. Akrobatik, Ausdruck, Mimik, die Musik und von den Schülerinnen selbst kreierte Kostüme bildeten eine Symbiose, die das Motto "Das Elly tanzt Geschichte(n)" in Perfektion präsentierte und das Publikum begeisterte.

Der Auftritt der Tanzschülerinnen des "Elly" ist übrigens ein Querschnitt durch das ganze Jahr im "Wahlkurs Tanz". "Hier findet jede Schülerin ihre eigene Nische", verdeutlichen die beiden Leiterinnen Carola Lemberger und Monika Lüftner-Hack. "Die Faszination Tanz ist etwas Besonderes, mit dem das Elly-Heuss-Gymnasium ein Alleinstellungsmerkmal hat", resümierte Oberstudiendirektor Anton Schwemmer. Für den Schulleiter war es der letzte große Auftritt auf der Schulbühne. Er geht in Pension, wird Vieles nicht vermissen - aber "euch vermisse ich", sagte Schwemmer zu den Schülerinnen, die das mit einem bedauernden "Oooohhhh" kommentierten.

Weitere Informationen im Internet:

http://www.oberpfalznetz.de/elly-tanzt2015
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.