Mitleidsmasche zieht nicht
Polizeibericht

Weiden. (ps) Angeblich waren die zwei jungen Männer taubstumm und sammelten für den "Bau eines Zentrums für arme, taubstumme Kinder". Doch eine Studentin (26) aus dem Bayerwald, die sie auf dem Oberen Markt reinlegen wollten, hatte beobachtet, dass die beiden Osteuropäer sich kurz zuvor noch bestens unterhalten hatten. Und so fiel sie nicht auf diese Falle rein.

Die jugendlich wirkenden Ganoven waren mit Klemmbrettern ausgerüstet, auf denen bereits mehrere Bürger ihre Spenden eingetragen hatten. Das Duo hielt den Passanten außerdem Zettel unter die Nase, auf denen - grammatikalisch ziemlich miserabel - der Zweck der angeblichen Spendensammlung erläutert wurde. Der Vorfall ereignete sich nach Angaben von Polizeipressesprecher Karl Gaach bereits am Dienstagnachmittag.

Er bittet dringend darum, sofort die Polizei zu informieren, wenn derartige Personen erneut auftauchen sollten. Hinweise unter Telefon 0961/401-321.

Schaltschrank unter Wasser gesetzt

Weiden. (ps) Erst tobte sich der Unbekannte an einer Mörtelmaschine aus. Dann riss er ein Kabel aus dem Schaltschrank und setzte den auch noch unter Wasser. Der Gesuchte schlug nach Angaben der Polizei bereits in der Nacht zum Donnerstag auf einer Baustelle an der Straße Am Rehmühlbach zu. Schaden für eine Weidener Baufirma: rund 500 Euro. Hinweise an die Polizei unter Telefon 0961/401-321.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.