Mobilfunk: Gemeinderat offen für neue Technik
Masten neben dem Hochbehälter

Ein Funkturm beschäftigt auch den Gemeinderat in Rieden. In der jüngsten Sitzung gab es einen Sachstandsbericht über die Aufrüstung eines solchen Mastens in Vilshofen. Seit geraumer Zeit plant die Deutsche Funkturm GmbH (DFMG), den vorhandenen Sendemasten in der Nähe des Sportplatzes mit UMTS- und LTE-Technik auszustatten.

Keine Zustimmung

Mit der Erweiterung von Mobilfunkantennen auf dem Standort des bestehenden Sendemasts will die DFMG, ein Unternehmen der Deutschen Telekom, das Angebot im Mobilfunk erweitern. Mit der UMTS-/LTE-Funklösung könnte eine flächendeckendere Anbindung erzielt und deutlich höhere Sendeleistung erreicht werden. Da jedoch der Grundstückseigentümer einer Mobilfunkerweiterung auf dem vorhandenen Sendemast, der zudem aufgestockt werden müsste, aus verschiedenen Gründen nicht zustimmt, musste sich der Gemeinderat mit der Standortfrage beschäftigen. Nach einigem Hin und Her entschied der Marktgemeinderat, die Verhandlungen mit der DFMG dahingehend zu führen, einen neuen Standort in der Nähe des Wasserhochbehälters anzubieten.

Der Bürgermeister gab bekannt, dass am Mittwoch, 19., und Donnerstag, 20. November, jeweils um 19.30 Uhr Bürgerversammlungen in Vilshofen und Rieden stattfinden. Veranstaltungsräume sind am Mittwoch das Gasthaus Ochsenwirt und tags darauf der Gasthof Bärenwirt.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.