Motivierte Arbeitskräfte

Sicher ist Hanad Djama eine positive Ausnahme. Normal ist der Werdegang des 19-Jährigen nicht. Kaum drei Jahre in Deutschland, einwandfreies Deutsch, Quali, Realschulabschluss und eine Ausbildung. Das ist vorbildliche Integration in Rekordzeit.

Es ist aber auch die natürliche Entwicklung, wenn persönliches Engagement und gute Integrationsarbeit aufeinandertreffen. Das heißt im Umkehrschluss: Wenn Einheimische den Flüchtlingen offen gegenüberstehen und ihnen Respekt entgegenbringen, wie es der gebürtige Somalier fordert, ist das gut für die Region. Es bedeutet neue Freunde und motivierte Kräfte für eine von Fachkräftemangel gezeichnete Arbeitswelt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.