Mühen bringen reiche Ernte

Im Bild die Preisträger der Sonderpreise mit der Vorsitzenden des Obst- und Gartenbauvereins Schwend, Anita Utz, Birgland-Bürgermeisterin Brigitte Bachmann und Gartenfachberater Arthur Wiesmeth (von links). Bild: nit

Klimawechsel, Schlechtwetterperioden und Hitzewellen setzen den Gartlern und Blumenfreunden zu. Umso mehr schätzt der Obst- und Gartenbauvereins den unermüdlichen Einsatz seiner Mitglieder, die zur Verschönerung des Ortsbildes beitragen.

Im Gasthaus Halk in Ödhaag trafen sich die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) Schwend, um die mit Spannung erwartete Blumenschmuckpreisverteilung vorzunehmen. "Der Trend zu weniger Blumenschmuck und zu mehr Ziergärten macht sich auch in der Gemeinde Birgland bemerkbar", erklärte Vorsitzende Anita Utz.

Gehölze schneiden

Um "Gehölze richtig schneiden" ging es im Vortrag von Arthur Wiesmeth, dem Gartenfachberater des Landratsamtes Amberg-Sulzbach.

Mit zahlreichen Beispielen von heimischen Hölzern, wie sie in den meisten Gärten vorkommen, erläuterte Wiesmeth den Zuhörern wie, wann und was man beim Zuschneiden der einzelnen Arten besonders beachten muss. Anita Utz dankte für den informativen Vortrag und ging zur Preisverteilung über. Die Bewertungskommission des OGV begutachtete in den Orten Schwenderöd, Leinhof, Betzenberg, Schwend, Aicha, Ödhaag, Riedelhof, Baumgarten und Hirschricht rund 120 Hausfassaden, Vorgärten und Gärten und bewertete diese. Dabei erreichten 18 Haushalte die Höchstpunktzahl von 50 Punkten und wurden mit einem Sonderpreis belohnt. Weiter gab es 33 erste Preise, zehn zweite Preise und an weitere 35 Haushalte wurden Gartenpreise verliehen. Als kleine Anerkennung für ihre Mühen durften alle Preisträger zwischen verschiedenen blühenden Topfpflanzen wählen. Bürgermeisterin Brigitte Bachmann übermittelte den Dank und die Wertschätzung der Gemeinde für das Engagement der Preisträger. "So einen prachtvollen Blumenschmuck wie im Birgland gibt es in nicht vielen Gemeinden zu sehen", freute sie sich. Im Hinblick auf die Renovierung der Friedhofsmauer hoffte Bachmann, dass sich auch der OGV mit Ideen und Arbeitsleistung einbringt.

Dank an die Mitglieder

Abschließend dankte Vorsitzende Anita Utz den Mitgliedern für die große Blumenpracht und für die Unterstützung bei den Festen und Veranstaltungen sowie der Pflege und Wartung der Blumen bei der Birglandhalle und am Bushäuschen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.