Müllgebühren ab heute fällig
Amberg-Sulzbach

Amberg-Sulzbach. Die Landkreisverwaltung weist darauf hin, dass mit dem heutigen Tag die Abfallgebühren für das zweite Halbjahr fällig sind. Sofern der Behörde eine Einzugsermächtigung vorliegt, wird der Betrag im Lastschriftverfahren eingezogen. Andernfalls muss er auf das Konto des Landkreises Amberg-Sulzbach bei der Sparkasse Amberg-Sulzbach mit der IBAN DE 27 7525 0000 0190 0000 18 oder mit der Kontonummer 190 000 018 (BLZ 752 500 00) überwiesen werden.

Angegeben werden sollte das jeweilige im Gebührenbescheid aufgeführte "Kassenzeichen". Bei Daueraufträgen sollten die Fälligkeitstermine 1. April sowie 1. Oktober überprüft werden. Er werden keine Fälligkeitsmitteilungen mehr verschickt. Offene Fragen beantworten die zuständigen Sachbearbeiterinnen im Amt für Abfallwirtschaft, telefonisch unter den Rufnummern 0 96 21/39 14 5 sowie 39 16 6, Fax 0 96 21/3 76 05 31 5 oder Mail-Adresse abfallwirtschaft@amberg-sulzbach.de".

Bauern müssen Wissen auffrischen

Amberg-Sulzbach. Mit dem Erlass einer neuen Pflanzenschutz-Sachkundeverordnung ist jeder Inhaber des entsprechenden Nachweises verpflichtet, alle drei Jahre eine Fortbildungsmaßnahme zu absolvieren. Diese Frist läuft seit 1. Januar 2013 und endet am 31. Dezember 2015. Danach dürfen Pflanzenschutzmittel nach den Cross-Compliance-Bestimmungen von den betreffenden Personen ohne neuen Ausweis (Scheckkarte) nicht mehr ausgebracht werden. Der Bauernverband bietet gemeinsam mit dem Kuratorium Bayerischer Maschinen- und Betriebshilfsringe, dem Verband für landwirtschaftliche Fachbildung und dem Verband landwirtschaftlicher Meister und Ausbilder derartige Schulungen für 28 Euro (lus Mehrwertsteuer ) an am:

Samstag, 29. November , Großenfalz, Gasthaus Wagner; Donnerstag, 11. Dezember, Oberleinsiedl, Gasthaus Michl; Dienstag, 13. Januar 2015 , Paulsdorf, Gasthaus Aschenbrenner und Samstag, 7. Februar, Pruihausen, Jägerheim. Beginn jeweils um 9 Uhr. Anmeldungen: BBV-Geschäftsstelle Amberg (Tel. 09 62 1/49 48 0, amberg@bayerischerbauernverband.de).

Kurse

Amberg-Sulzbach

"Lieber eine verbeulte Kirche als ein päpstlicher Palast" - Welche Kirche will Papst Franziskus? (Vortrag)

Montag, 6. Oktober, 19.30 Uhr, Café Zentral, Marktplatz, Amberg (Referent: Missionstheologe Norbert Arntz, Münsterland; Gebühr: fünf Euro).

Arntz ist Kenner der kirchlichen Entwicklung seit dem 2. Vatikanischen Konzil. Warum fasziniert Papst Franziskus? Weil sein Beispiel vielen zum ersten Mal klar macht, dass es in der katholischen Kirche nicht nur die Wahrheit gibt. Der Referent interpretiert Aussagen von Papst Franziskus und aktuelle Vorgänge in der Kirchenleitung.

Anmeldung: Katholische Erwachsenenbildung Amberg-Sulzbach, Tel. 0 96 21/47 55 20, (nicht notwendig, aber erwünscht).
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9730)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.