Musikalische Frühlingsboten

Chormusik gehört bei einem Frühlingskonzert unbedingt dazu. Bilder: Kunz (2)

Mit einem erfrischenden Frühlingskonzert überraschte das Kepler-Gymnasium am Donnerstag in der Schul-Aula zahlreiche Besucher. Das Repertoire umfasste zwar auch wenige klassische Werke, orientierte sich aber zumeist an zeitgenössischen Stücken.

Mit "Ancient Aires und Dances" startete das Schulorchester unter Leitung von Katharina Brunner den musikalischen Abend. Es folgten der Tango "El Choclo" sowie "Let's get loud", das Gloria M. Estefan und Kike Santander für Jennifer Lopez geschrieben haben. Dann gefiel der Unterstufenchor unter Leitung von Johanna Meindl mit den beiden Klassikern "Got the Distance" und "A whole New World" aus den Disneyfilmen "Hercules" und "Aladdin". Scott Joplin lieferte die Ragtime-Vorlage für den von Ekaterina Portnyagina am Klavier fantastisch umgesetzten "Maple Leaf Rag".

Die Schülerin aus der Q 12 begeisterte das Publikum später noch einmal mit zwei weiteren Stücken. Nämlich erfüllte sie sich den "Liebestraum Nr. 3" aus der Feder von Franz Liszt und interpretierte wohl in Anbetracht ihres baldigen Ausscheidens von der Schule ihr selbstkomponiertes Werk "Abschied".

In der Zwischenzeit vertonte Adnan Barami (Q 12) mit ihrer Klarinette, von Hans-Joachim Grajer am Klavier begleitet, Francis Poulencs "Allegro tristamente Romanza" aus der Sonate B-Dur für Klarinette und Klavier. Mit einem schwungvollen Medley aus Andrew Lloyd Webbers Erfolgsmusical "Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat" verabschiedete der Gemischte Chor unter Stabführung von Stefan Schultes die Zuhörer in die Pause.

Der zweite Teil stand ganz unter dem Eindruck moderner Musik. Zunächst spielte die Band, die sich aus Leonard Wechsler, Antonia Wechsler, Matthias Hagn und Maximilian Wechsler zusammensetzte mit "Via Con Me" und "Fairtale" Stücke von Paolo Conte und Alexander Rybak. Schließlich sang Annette Rebhahn (Q 11) unter anderem John Lennons Friedenshymne "Imagine".

Das Finale läutete dann die Big Band des Kepler-Gymnasiums unter Leitung von Peter König ein.

Die Gesangseinlangen steuerten Christin Rückbrodt (10 d), Johanna Würf (Q 11) und Annette Rebhan (Q 11) bei. Zu hören waren "Hit the Road Jack", "Mercy", "Enter Sandman", "Happy" und "Locked out of Heaven". Mit "Go gentle" von Robbie Williams setzten schließlich Big Band, Orchester und Chöre mit einem gemeinsamen Auftritt den Schlussakkord. Beifall war garantiert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13792)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.