Nach der Schule kommt die Krippe

Lauter kleine Kunstwerke, individuell gestaltet: Achtklässler der Hans-Scholl-Realschule präsentieren ihre Krippen, an denen sie auch nachmittags freiwillig gearbeitet haben. Bild: hfz
Das nenn man wohl Weitblick: Mitten im Sommer, zum Ende des vergangenen Schuljahres, begann an der Hans-Scholl-Realschule ein Krippenprojekt, das nun seinen Abschluss fand. Dazu gehörte auch eine Sammlung: Die Schüler trugen Naturmaterialien zur Gestaltung der Krippe zusammen. Im September starteten die Jungen aus der Klasse 8 d gemeinsam mit Werklehrerin Cornelia König durch. Zusätzlich zum regulären Unterricht trafen sie sich freiwillig an zwei Nachmittagen zum Weiterarbeiten an den kleinen Kunstwerken. Der Eifer steigerte sich, je mehr die Krippen Gestalt annahmen. Sämtliche Elemente fertigten die Schüler selber an.

Alle arbeiteten dabei mit dem gleichen Grundriss. Nach und nach veränderten sich die Krippen dann aber individuell, weil jeder seine eigenen Ideen einbrachte. Am Ende durfte jeder sein Exemplar stolz den Eltern präsentieren, die die Krippen dann nach Hause nahmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.