Nach Floß, Wurz und Leuchtenberg
Wochenvorschau

Weiden. (wd) Sommer, Ferien, Urlaubszeit: Das Veranstaltungsangebot in Weiden schmilzt ab. Heute Abend spielen zum Abschluss der Flosser Kirwa die "Troglauer Buam" im 95-Meter Zelt. Im Ferienausschuss der Stadt werden im öffentlichen Teil am Mittwoch ab 9 Uhr einige Auftragsvergaben (unter anderem Hochwasserfreilegung Weidingbach) bekanntgegeben. Interessanter ist die Frage, wer das Rennen um die sehr begehrten Posten im Aufsichtsrat der Max-Reger-Hallen Congress und Event GmbH macht. Am Nachmittag geht's mit der SPDin die Tiefe: Um 16 Uhr besichtigen die Genossen die Allee-Tiefgarage. Am Samstag lädt das Schätzlerbad ab 19 Uhr zum Beachclubbing.

Großes Programm findet sich im Landkreis: Am Donnerstag beenden "Paul & Harry" um 19 Uhr mit Countrymusik die Serenadensaison in der Neustädter Freizeitanlage. Die Wurzer Sommerkonzerte laden am Samstag, 18 Uhr, mit dem Trio "Einfach Klassik" zu einer Reise "Von Bach bis Beat". Bereits am Sonntag öffnet der Historische Pfarrhof Wurz erneut. Ab 16 Uhr spielt das " Prager Blechbläser Ensemble" nach dem Motto "Barockmusik, aus dem Hut gezaubert".Leuchtenberg rückt am Wochenende in den Mittelpunkt mit dem "Historischen Burgfest", das am Samstag um 10 Uhr beginnt. Am Sonntag um 14 Uhr startet der Umzug.

Polizeibericht

Kräftig "gepoltert": Auf Felge geflohen

Weiden. (wd). Eine Notrufsäule gehört an die Autobahn, nicht auf die Fahrbahn. Eine Streife der Verkehrspolizei rückte deshalb am Freitagmorgen aus, um die gefährlichen Trümmer auf Höhe der Ausfahrt Frauenricht zu beseitigen. Sie kam dabei einem 26-Jährigen aus dem Landkreis Tirschenreuth auf die Spur, der auch den "Randstreifen umgepflügt" und die "Leitplanken verdrückt" hatte. Es schwingt fast Schadenfreude mit, wenn die Polizei mitteilt, es sei "fahndungserleichternd" gewesen, dass sie vom Unfallfahrzeug die Frontschürze mit dem Kennzeichen fand. Die Ermittlungen überraschten: Der Unfallfahrer wollte gegen 4.30 Uhr von einem Polterabend nach Hause fahren, war aber dort nicht angekommen. Die Beamten fahnden ihn Stunden später im westlichen Landkreis, zehn Kilometer von der Unfallstelle entfernt, auf einem Parkplatz schlafend in seinem zwei Jahre alten Wagen.

Es habe zwar mal ordentlich gerumpelt, gestand er immer noch sichtlich betrunken. An mehr könne er sich nicht erinnern. Recht betroffen zeigte sich der "Polterer", als er sein Auto sah: Verbeult und ohne Reifen auf der Vorderachse. Die Polizei spricht von einem wirtschaftlichen Totalschaden. Ein Alkotest ergab "absolute Fahruntüchtigkeit", ein Strafverfahren folgt. Der Führerschein ist sichergestellt.

Sie lesen heute

Kreisseite

Polizei ermittelt

Auf der Suche nach den Hintergründen des Brandes in der Asylbewerberunterkunft in Neustadt hofft die Kripo auf Hinweise von Nachtschwärmern. (Seite 30)
Weitere Beiträge zu den Themen: Hochwasser (3437)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.